">

Alfdorf Uta Spiller ist neue Leiterin der Schlossgartenschule

,
Uta Spiller ist die neue Schulleiterin der Schlossgartenschule in Alfdorf. Foto: Stütz / ZVW

Alfdorf. Bereits in der neunten Klasse wusste Uta Spiller, dass sie Lehrerin werden will. Nun ist sie mittlerweile 46 Jahre alt und neue Leiterin der Schlossgartenschule in Alfdorf. Damit geht an der Grund- und Hauptschule eine lange Übergangszeit zu Ende. Ein Konrektor soll demnächst eingestellt werden.

Video: Uta Spiller ist die neue Schulleiterin der Grund- und Hauptschule in Alfdorf.

Seit der Einführung der Gemeinschaftsschulen im Land Baden-Württemberg haben es die Hauptschulen nicht leicht. Uta Spiller hofft, dass die Hauptschule eine Zukunft hat. „Es wäre ihr zu wünschen, denn sie deckt einen Bedarf ab.“ Es gebe einfach Schüler, die benötigten über Jahre hinweg einen festen Klassenverband mit einem Klassenlehrer als Ansprechpartner. Das gebe den Unsicheren einen festen Rahmen, in dem sie arbeiten könnten.

Offizielle Verplichtung am 24. März

Die 46-jährige neue Schulleiterin hat ihre Arbeit nach den Sommerferien aufgenommen. Die offizielle Verpflichtung durch das Staatliche Schulamt ist für Freitag, 24. März, vorgesehen.

Aus Überzeugung Lehrerin geworden

Uta Spiller, die geschieden ist und mit ihren drei Kindern in Mutlangen lebt, war zuvor acht Jahre lang an der Grundschule in Mutlangen tätig. Ihren Lehrerberuf wählte sie aus Überzeugung. „Eigentlich wollte ich wie meine Stiefmutter Sonderschullehrerin werden.“ Und auch die Mutter von Uta Spiller war Lehrerin, womit sozusagen eine familiäre Vorbelastung vorlag. „Ich habe immer sehr gerne im ländlichen Raum gearbeitet“, erzählt die Pädagogin.

20 Flüchtlingskinder werden in den Unterricht einbezogen

In Alfdorf schätzt sie die familiäre Situation der Schule mit einer Elternschaft, die ohne großes Federlesen die Arbeit der Schule und der Lehrer unterstützt. Familiär heißt auch: Die Alfdorfer Schlossgartenschule zählt derzeit rund 200 Schülerinnen und Schüler, darunter 120 Grundschüler, 60 Hauptschüler und 20 Flüchtlingskinder vom Haghof, die in einer Klasse zusammengefasst sind und schrittweise – soweit möglich – in den Unterricht der anderen Klassen einbezogen werden. Weil aufgrund der Schülerzahl immer zwei Klassenstufen in einer Klasse zusammengefasst sind, ergeben sich besondere Möglichkeiten der Förderung. So wird die Klasse in Englisch und Mathematik in zwei kleine Gruppen getrennt. In diesen kleinen Gruppen wird dann stundenweise versucht, die Flüchtlingskinder an den Unterricht heranzuführen.

Freiburg ist ihre Heimatstadt

Zunächst aufgewachsen im Bayrischen in der Nähe von Augsburg ging es für Uta Spiller mit 13 Jahren nach Freiburg, das sie als ihre Heimatstadt ansieht. Nach dem Abitur folgte das Studium im Lehramt an der Pädagogischen Hochschule, die Referendarzeit absolvierte sie in Lörrach an der Schweizer Grenze. Weitere Stationen waren Nellingen (bei Geislingen), Ruppertshofen und Schechingen.

Hauptschule verdient einen festen Platz im Schulwesen

Seit die Grundschulempfehlung nicht mehr bindend ist, ringen die Hauptschulen um ihre Schüler. Nach Ansicht von Uta Spiller hat die Hauptschule im Schulwesen einen festen Platz verdient. Ob sie sich über die Jahre hinweg wird behaupten können, wird die Zukunft zeigen. „Machen Sie Werbung für unsere Schule, sie hat es verdient.“

Ein Jahr keine offizielle Schulleitung

Lange Zeit hatte die Schule keine feste Schulleitung, nachdem Schulleiter Gerhard Brand für andere Aufgaben freigestellt worden war. Konrektoren mussten den Betrieb aufrechterhalten, ein Jahr lang gab es gar keine offizielle Schulleitung, sondern nur ein Team. Mit der offiziellen Verpflichtung von Uta Spiller zur Schulleiterin am Freitag, 24. März, ab 11.15 Uhr in der Schule wird hier auf jeden Fall ein neues Kapitel aufgeschlagen. Und auch ein Konrektor ist schon in Sicht.

Zirkusprojekt und Schulsozialarbeit

Vom 19. bis 13. Juni findet an der Schlossgartenschule in Alfdorf ein Zirkusprojekt statt, und zwar in Zusammenarbeit mit dem Zirkus Picollo aus Plüderhausen. Der Förderverein finanziert das Projekt zum zehnjährigen Bestehen. Mit der Musikschule der Musikvereins Alfdorf gibt es eine enge Kooperation bei den Bläserklassen.

Entwicklungsmöglichkeiten sieht die neue Schulleiterin Uta Stiller bei den Betreuungszeiten, derzeit von 7 bis 13 Uhr. Und auch das Thema Schulsozialarbeit hat sie in einem Vorgespräch mit Bürgermeister Michael Segan schon einmal angesprochen.

  • Bewertung
    0
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!