Aus der Redaktion Viraler Hit: Hitzlsperger redet über Homosexualität

ZVW, 08.03.2017 16:50 Uhr
Thomas Hitzlsperger (Archivaufnahme) Foto: Steinemann
Thomas Hitzlsperger (Archivaufnahme)Foto: Steinemann

Waiblingen.
Auf dem FIFA-Kongress am Montag in Zürich kam Thomas Hitzlsperger's Homosexualität zur Sprache. Das Video dazu ist mittlerweile ein großer viraler Hit. Doch warum? Der Ex-Fußballer erklärte sehr offen, warum er sich geoutet hat und weshalb er es wichtig findet, dass mehr Fußballer ganz offen zu ihrer Sexualität stehen. Fußballer sind Vorbilder, wenn diese mit solch einem Thema an die Öffentlichkeit gehen, können sie etwas verändern. So Hitzlsperger. 

Video: Thomas Hitzlsperger über sein coming out und wie es ist, als Fußballspieler, schwul zu sein.
 

Sein Outing war für ihn keine große Sache, er wollte, wie andere auch, über seine Sexualität reden. Die Medien machten jedoch große Schlagzeilen daraus.

Die VfB-Legende ist der Meinung, dass Homosexualität ein großes Thema ist. Laut Hitzlsperger sollte man darüber reden. Solange, bis es irgendwann kein Problem mehr darstellt und man sich outen kann, ohne einen Hype darüber auszulösen.

Er beabsichtigt mit seiner Offenheit nicht, die Welt damit zu nerven. Vielmehr möchte er zeigen, dass es nicht leicht ist, wenn man sich als homosexuell outen will. Dies zum Beispiel der Familie zu verkünden, stellt für viele eine Schwierigkeit dar. 

Clarence Seedorf war sehr beeindruckt von Hitzlspergers Ansichten und Erklärung. Er wünscht sich, mehr Leute würden so denken.

          38
 
Kommentare (10)
Wolfi • vor 1 Woche
Ist das nicht langsam ein alter Hut? Mich persönlich interessiert das überhaupt nicht, und selbst wenn im Bekanntenkreis jemand schwul wäre ist mir das Jacke. Verstehe ebenfalls nicht warum das immer wieder medial ausgeschlachtet wird. Mittlerweile ist es doch nichts Weltbewegendes mehr. Habe geschäftlich auch mit 1-2 homosexuellen zu tun, was solls. Sind ganz normale Menschen.
Antworten
Bernie und Ert Wolfi • vor 2 Tagen
Genau, so ist es, So und nicht anders.
2
Antworten
Klaus Pobereit • vor 2 Wochen
Meinen Respekt hat der Herr Hitzlsperger auf alle Fälle
4
Antworten
Riegfried & Soy Klaus Pobereit • vor 2 Wochen
Unseren Respekt ebenfalls
1
Antworten
Steuerzahlerin • vor 2 Wochen
Gibt es diesen Hype um geoutete Homosexuelle wirklich oder findet der nur in den Medien statt? Ich kann mich noch erinnern, mit welchem Brimborium das Hitzlsperger-Outing medial stattfand. Gleichzeitig hat es mich persönlich null komma nichts interessiert und in meinem Umfeld gab es auch niemanden, der das angesprochen hat - weder so, noch so. Von daher stellt sich mir schon die Frage, weshalb Menschen überhaupt so Persönliches wie ihre Sexualität an die Öffentlichkeit tragen. Soll doch jeder machen, was er will, aber den Rest der Welt damit in Ruhe lassen.
73
Antworten
Auch Steuerzahler Steuerzahlerin • vor 2 Wochen
Die Bekanntmachung seiner Homosexualität war etwas ganz besonderes, da es sich um den ersten ? ehemaligen Fußballprofi in Deutschland handelte, der das öffentlich gemacht hat. Und da es sehr wahrscheinlich ist, das es statistisch noch mehr schwule Fußballer gibt, die das aber wohl alle aus Angst verheimlichen - hat das was mit der immer noch stattfindenden Diskriminierung von Homosexuellen in unserer Gesellschaft zu tun. Das war mutig von Herrn Hitzelsberger und ein wichtiger Schritt um diese Diskrimineriung langfristig zu dikutieren (und zu beenden). Kann doch jeder auch sagen was er will - ich wundere mich nur dass, jemand den es null komma nichts interessiert hier in der Öffentlickeit darüber schwadroniert.
-1
Antworten