Backnang Mädchen am Bahnhof sexuell belästigt

Zvw , 27.01.2016 10:39 Uhr
Symbolbild.  Foto: dpa
Symbolbild. Foto: dpa

Backnang.
Ein 39 Jahre alter Mann steht im Verdacht, am Dienstag zwei 14 und 18 Jahre alte Mädchen sexuell bedrängt zu haben.

Der stark alkoholisierte Mann, algerischer Nationalität, setzte sich gegen 21.15 Uhr neben die beiden Mädchen, die sich am Zentralen-Omnibus-Bahnhof in der Bahnhofstraße aufhielten. Dabei begrapschte und bedrängte er die beiden an verschiedenen Körperstellen.

Der 39-Jährige konnte durch eine Polizeistreife am Bahnhof festgestellt und kurz vor dem Einsteigen in eine S-Bahn einer Kontrolle unterzogen werden. Das Polizeirevier Backnang hat die Ermittlungen aufgenommen.

          15
 
Kommentare (35)
Gabi • vor 5 Monaten
Wirbel um Kieler Leitlinie Polizei verzichtet auf Ermittlungen gegen Flüchtlinge 28.01.2016, 14:22 Uhr | dpa ...also wenn dpa diese Mitteilung herausgibt gehe ich als Normalbürger von der Wahrheit aus...aber Heutzutage ist ja NIX mehr sicher... [Anmerkung der Redaktion: "In welchem Umfang dies umgesetzt wurde, ist bisher unbekannt" heißt es in der Meldung.]
15
Antworten
Gabi • vor 5 Monaten
An Robert! Warnung: HOAX: Ein ehrenamtlicher Berliner Flüchtlingshelfer erfindet die Geschichte, das ein Syrer nach tagelangem anstehen am Lageso an Fieber verstorben, ist. Der Mann hat schlicht gelogen. Ist übrigens derselbe der bei Beginn des Flüchtlingansturms in Berlin in der Zeitung kam, da er und sein Lebensgefährte in ihrer 2-Zi-Wohnung 24 Flüchtlinge aufnahmen. Extremer Gutmensch oder einfach nur Mediengeil? Diese Frage kann nur er selbst beantworten. Linke wie Rechte Spinner sind schlicht gefährlich. Wahr ist aber, das die Kriminalität in den letzten Monaten durch die Menschen, die aus sehr unterschiedlichen Gründen und Herkunfstländern, zu uns kommen rasant gestiegen ist. Nur noch der Einheimische muß sich an die Gesetze halten. Flüchtlingstaten werden wegen Geringfügigkeit (Polizei Kiel) nicht geahndet und auch nicht schriflich erfasst. Ja, so kann man sich auch die 'Flüchtlinge sind nicht mehr kriminell als Deutsche' - Statistik schönrechnen. Im Volksmund nennt man das Lügen. [Anmerkung der Redaktion: Die Kieler Polizei weist die Vorwürfe übrigens zurück: http://www.shz.de/regionales/kiel/kriminelle-fluechtlinge-polizei-weist-vorwuerfe-zurueck-id12580091.html]
19
Antworten
Robert Gabi • vor 5 Monaten
So, Gabi, auch schon angekommen... Bitte mal hier lesen: http://www.huffingtonpost.de/2015/11/13/kriminalitat-von-fluechtlingen_n_8556320.html Aber willkommen in der Verschwörungsecke... [Anmerkung der Redaktion: Wir zitieren aus dem Artikel: " Ja, die Kriminalität steigt. Aber im Verhältnis zur Zahl der Flüchtlinge wird sie niedriger. Von Januar bis September 2015 waren an rund 141.000 aufgeklärten Straftaten Zuwanderer beteiligt. Im Vorjahr waren es laut dem BKA 116.000. Demgegenüber stehen 202.834 registrierte Asylanträge 2014 und etwa 758.000 in 2015, wie das „Bundesamt für Flüchtlinge und Migration“ angibt."]
3
Antworten
Robert Robert • vor 5 Monaten
@Redaktion: Dann zitieren Sie bitte auch folgende Sätze: Das bedeutet: Die Flüchtlinge zeigen sich bisher nicht krimineller als die hiesige Bevölkerung. Was dagegen klar mehr wird, sind die Straftaten gegen Asylbewerberunterkünfte. Hier hat sich die Zahl vom Vergleich vom letzten und diesem Jahr verdreifacht. Bis Anfang November wurden über 600 Übergriffe auf die Einrichtungen gezählt. Besonders Syrer und Afghanen werden außerdem immer öfter Opfer von Angriffen auf Personen. „Nicht Flüchtlinge sollten uns Angst machen, sondern die Welle der braunen Gewalt in Deutschland“, sagte André Schulz, der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter gegenüber „Spiegel Online“.
-25
Antworten
R. K.C. • vor 5 Monaten
Meiner Tochter wurde vor 1 Woche der Schulrucksack geraubt von 3 unser Kulturbereicherer. Mit sämtlichen Ausweisen , Perso, Führerschein ect.! Anzeige gemacht bei der Polizei danach kommt ein Anruf unserer Polizei, sie solle doch überdenken, was sie ausgesagt hat! So sieht es aus, mit uns Bürgern! ich habe nur noch Hass u. Verachtung für diese Politiker übrig! Alles musste ich neu beantragen, auf den Kosten bleibe ich auch sitzen! Danke an unsere Regierung! Der Fall war in Winnenden!
37
Antworten
Robert R. K.C. • vor 5 Monaten
Was genau hat sie denn ausgesagt? Da fehlt Fleisch, sprich Fakten in Ihrem Beitrag. Und glauben Sie, dass ein deutscher Straftäter Ihrer Tochter die Kosten erstattet hätte?
-32
Antworten
P. Bauer R. K.C. • vor 5 Monaten
Handelt es sich eventuell um diesen Vorfall letzte Woche? http://www.zvw.de/inhalt.winnenden-rucksack-gestohlen-zeugen-gesucht.faff3cbd-8ea3-4713-b875-c0e067288ff7.html
Antworten
C.Schaub • vor 5 Monaten
Es ist unfassbar: jeden zweiten Tag so eine Tat allein im Rems-Murr-Kreis. Aber anstatt das Ganze zu stoppen, kommen immer mehr. Das derzeitge Politikertollhaus kann man echt nicht genug mit Stimmen für die AfD bei der Wahl abstrafen.
38
Antworten
P. Bauer • vor 5 Monaten
"Und täglich grüßt das Murmeltier!" Und das ist leider erst der Anfang. Es wird noch viel schlimmer, wenn die Politik nicht bald einen radikalen Kurswechsel vornimmt.
35
Antworten