Baden-Württemberg Cannstatter Volksfest eröffnet: Kuhn braucht vier Schläge

dpa, 23.09.2016 15:46 Uhr
Kettenkarussel und Riesenrad auf dem Cannstatter Volksfest. Foto: Deniz Calagan/Archiv Foto: dpa
Kettenkarussel und Riesenrad auf dem Cannstatter Volksfest. Foto: Deniz Calagan/ArchivFoto: dpa

Stuttgart.
Mit vier Schlägen hat Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Freitag das erste Fass Bier angezapft und damit das zweitgrößte Volksfest Deutschlands eröffnet. Schützenhilfe bekam er von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (beide Grüne), der die erste Maß testete. Die Politiker hatten sich um wenige Minuten verspätet, was Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein mit den Worten kommentierte: "Wahrscheinlich sind sie mit ihren grünen Rucksäckle nicht durch die Sicherheitskontrolle gekommen."

In diesem Jahr wurden die Sicherheitsvorkehrungen auf dem Wasen - ähnlich wie beim Oktoberfest in München - erhöht. An den Zugängen sind doppelt so viele Beamte wie üblich im Einsatz. Kretschmann gab sich auf dem 171. Canstatter Volksfest mutiger als sonst. Erstmals versprach er Moderatorin Faber-Schrecklein, mit ihr Achterbahn zu fahren: "Aber keine Geisterbahn, das hab' ich genug in Berlin."

Die Maß auf dem Wasen hat erstmals die Zehn-Euro-Marke überschritten, ist aber immer noch günstiger als auf der Münchner Wiesn. Bis zum 9. Oktober erwarten die Veranstalter bis zu vier Millionen Besucher.

          0
 
Kommentare (0)