">

Berglen Berglen im Boogie-Woogie-Fieber

,

Berglen. Wie tanzt man eigentlich Boogie-Woogie? Wie schnell kann das ein Anfänger lernen? Und was muss man dafür mitbringen? Redakteurin Diana Nägele wollte es wissen und bekam hierzu Antworten vom Trainerpaar Elke und Ingo Linge. Sie leiten die Tanzgruppe des Veteranen-Clubs. Groovig muss es sein mit einer Portion Blues und Swing in den Beinen – und dann muss man nur noch die Füße sortieren – gar nicht so einfach.

Video: Boogie-Woogie mit der Tanzgruppe des Veteranen-Clubs.

Ingo Linge macht es vor: Schritt zurück, mit dem linken Fuß zur Seite, tipp, tipp, nach rechts, der linke Fuß zieht nach – und dann von vorne. Wie war das noch mal? Ich versuche es ihm nachzumachen, in Gedanken hänge ich irgendwie beim Jive fest, was mich verwirrt. Und schon habe ich mich vertanzt. Ich versuche mich durch einen Hüpfer zu retten und meine Füße zu sortieren. Ingo Linge ertappt mich dabei und erklärt den Unterschied: Der Schritt nach links muss größer sein. Alles klar, denke ich mir, noch mal von vorne. Und nach ein paar Versuchen klappt es auch schon besser.

Hauptsächlich wird auf den Ballen getanzt

Das Besondere beim Boogie-Woogie ist, dass man viel mehr in den Knien ist als beim Jive oder Rock’n’roll, erklärt Linge. Körperspannung braucht es bei den Drehungen natürlich trotzdem. Und man tanzt hauptsächlich auf den Ballen, so wirkt der Tanz leichtfüßig. Dann ruft er seine Frau Elke zu sich. Okay, das ist wirklich leichtfüßig, denke ich mir, als ich die beiden da so tanzen sehe. Es wirkt spontan, überhaupt nicht abgesprochen, aber dennoch sehr harmonisch. Jetzt verstehe ich auch, warum sich die Frau vom Mann führen lassen soll. In flinken Schritten wechseln sie ihre Plätze, zwischendurch nimmt sich Elke Linge Zeit für eine passende Geste, wirft den Kopf in den Nacken und spielt mit ihrem Petticoat – alles zur Musik der Fünfziger oder Sechziger.

Wie sich Diana Nägele bei ihren ersten Figuren geschlagen hat lesen Sie in der Freitagsausgabe und im ePaper.

Anfängertanzkurs

Ein Boogie-Woogie-Anfänger-Tanzkurs findet am Sonntag, 19. März, und am Sonntag, 26. März, im Vereinsheim des Veteranen-Clubs Bretzenacker (Primelstraße, Öschelbronn) statt. Von jeweils 13 bis 16.30 Uhr werden Interessierte in die Tanzkunst eingeführt. Anmeldung beim Vorsitzenden Thomas Häußer 0172/ 6327 696. Paare zahlen 80 Euro, Einzelpersonen 50 Euro. Den Kurs leiten Elke und Ingo Linge, welche die Lizenz C-Trainer Boogie-Woogie haben.

  • Bewertung
    0
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!