Beutelsbach Schon wieder: An Unterführung hängen geblieben

ngr, 24.09.2016 00:00 Uhr
Oktober 2015: An einem Tag bleiben gleich zwei Fahrzeuge hängen. Hier eines davon. Foto: Habermann / ZVW
Oktober 2015: An einem Tag bleiben gleich zwei Fahrzeuge hängen. Hier eines davon.Foto: Habermann / ZVW

Weinstadt.
Die Beutelsbacher S-Bahn-Unterführung (Poststraße/Cannonstraße) ist dafür berüchtigt und am späten Freitagnachmittag (23.09.2016) ist es schon wieder einmal passiert: ein Fahrzeug blieb an der Unterführung hängen. Diesmal war es ein von der Poststraße kommender Krankenwagen. Laut Polizeiführer vom Dienst war der Unfall aber zum Glück nicht so schlimm, wie es sich zunächst anhörte. Wahrscheinlich wurden „nur“ die Blaulichter des Krankenwagens beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 5000 Euro. Verletzt wurde niemand. Obwohl seit Jahren in der zwei Meter hohen Durchfahrt neonfarbene und mit LED-Leuchten ausgestattete Warnschilder angebracht sind, wird die Liste der Unfälle in der Schicksalsunterführung immer länger:

  • 18. Juli 2016: Ein Kleintransporter mit Spezialaufbau für Glasscheiben kommt nicht ganz durch. Herunterfallende Teile beschädigen das Auto eines anderen Verkehrsteilnehmers.
  • Oktober 2015: An einem Tag bleiben gleich zwei Fahrzeuge hängen.
  • Im August 2014 stieß ein 28-Jähriger mit seinem Kleinlaster gegen die Decke der Unterführung.
  • Die Plane eines Ford Transit erwischte es ein Jahr zuvor im August 2013.
  • Im April 2012 blieb der Kleinbus einer 37-Jährigen in der Unterführung hängen.

Und, und, und. Seit mehr als 20 Jahren wird die Beutelsbacher Bahnunterführung regelmäßig zur Falle für Lkw- und Sprinter-Fahrer. Mitunter hat das dann auch negative Folgen für den S-Bahn-Verkehr, weil erst abgeklärt werden muss, ob die Brücke noch hält.

          4
 
Kommentare (1)
Beutelsbachel • vor 2 Tagen
Da sollten ein paar S21-Demonstranten mit Button stehen "Hängen bleiben" ;)
2
Antworten