Deutschland Asyl-Statistik für 2016 wird vorgestellt

dpa, 11.01.2017 05:15 Uhr
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und der damalige Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise bei der Vorstellung der Asyl-Statistik im Frühjahr. Foto: Kay Nietfeld/Archiv Foto: dpa
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und der damalige Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise bei der Vorstellung der Asyl-Statistik im Frühjahr. Foto: Kay Nietfeld/ArchivFoto: dpa

Berlin.
Im vergangenen Jahr sind deutlich weniger Asylbewerber nach Deutschland gekommen als 2015. Wie viele es genau waren, geben Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und der ehemalige Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, in Berlin bekannt.

2015 waren rund 890 000 Asylsuchende in Deutschland angekommen. Die größte Gruppe unter den Schutzsuchenden stellen derzeit die Syrer, in deren Heimatland ein gnadenloser Krieg tobt. Dessen Ende ist noch nicht absehbar. Zu den Hauptherkunftsländern zählten 2016 auch Afghanistan, der Irak, Albanien und Eritrea.

Weise übergibt die Leitung des Bundesamtes diesen Monat an Jutta Cordt. Sie hatte zuletzt die Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit geleitet.

          0
 
Kommentare (0)