Artikel drucken Artikel kommentieren

Eurozone Krisenmanager Asmussen warnt EU-Staaten

Anne Guhlich, vom 30.12.2012 10:28 Uhr

EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen warnt die EU-Staaten davor, ihre Hände zu früh in den Schoß zu legen: „Die Eurozone ist ohne Zweifel stabiler aufgestellt als vor 12 Monaten. Wir können heute besser mit der Krise umgehen. Die Probleme sind aber nicht überwunden. Die Anpassungsprozesse, die Beseitigung der Struktur- und Wettbewerbsprobleme werden noch Jahre dauern“, sagte Asmussen unserer Zeitung.

„Die Konstruktionsfehler der Währungsunion sind noch nicht beseitigt.“ Er mahnt daher die EU-Staaten: „Ich bin insgesamt vorsichtig optimistisch. Aber der Reformeifer in der Eurozone darf nicht nachlassen.“ Griechenland sieht Asmussen „wieder auf Kurs“. „Manche Ökonomen haben für 2012 den Austritt des Landes vorhergesagt. Dazu ist es nicht gekommen, dazu wird es auch in 2013 nicht kommen.“

Gegenüber Kritikern an der Rettungsstrategie der EZB räumt Asmussen ein: „Wir müssen in der EZB in der Tat aufpassen, dass wir unser Mandat nicht überdehnen. Das ist in Krisenzeiten manchmal erforderlich. Wenn wir uns normalen Zeiten nähern, müssen wir zurück aus diesem Krisenmodus“, sagte Asmussen. Die EZB spiele eine „richtige Rolle“. Asmussen: „Wir haben sie übernommen, weil andere Institutionen nicht handlungsfähig waren.“

Kommentare (0)
» Kommentarregeln
  • Kommentare anzeigen
Anzeigen
Bauern im Land besorgt über Einfuhrverbot
Die Sanktionsspirale beginnt sich zu drehen. Auf das Exportverbot von EU und USA für Hochtechnologie antwortet Russland mit Sanktionen auf Landwirtschaftsprodukte. Was sind die Folgen für die Bauern und die Konsumenten?
Investitionen nur gegen Einsparungen
Mit interaktiver Grafik - Ein Gewinn von zuletzt 2,6 Milliarden Euro und eine Gewinnspanne von 17 Prozent – Porsche geht es richtig gut. Die Forderung nach Einsparungen sorgt daher für wütende Reaktionen.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage
Telekommunikationsmittel

Datenschutz wird zurzeit überall diskutiert. Wie stehen Sie dazu? Schützen Sie Ihre Daten?

 
Ich informiere mich regelmäßig über neue Schutzmaßnahmen.
Datenschutz ist sinnlos, die NSA kommt sowieso an alles heran.
Es ist mir egal, wer meine Daten sieht.
Ich weiß nicht viel über Datenschutz.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
TVB scheitert am Liga-Konkurrenten
Handball, DHB-Pokal, 1. Runde: Niederlage: SC DHfK Leipzig – TV Bittenfeld 27:25 (12:11)
Video: Neue Saison: „Wir machen nicht alles vom Aufstieg abhängig“
TVB hat sich mit 4. Platz in letzter Saison in den Kreis der Erstliga-Kandidaten gespielt.