Familienforum Kleines bewirkt Großes

Andrea Wüstholz, 22.10.2012 16:48 Uhr
Babys reagieren prompt auf positive Zuwendung. Foto: ZVW
Babys reagieren prompt auf positive Zuwendung.Foto: ZVW

Waiblingen. Du musst dein Baby schreien lassen, damit es seine Lungen stärkt und Warten lernt : Solche Ratschläge dürfen in die Mottenkiste. Säuglinge können und sollen nicht warten. Sie brauchen einen Menschen, der ihre Signale versteht und sofort reagiert. So entsteht Bindung. Sie bildet die Basis für alles.

Menschen geht das Herz auf beim Anblick eines Babys. Es weckt Beschützerinstinkte, enthärtet verkniffene Mienen, lockt zum Duziduzi-Spiel. Das muss so sein, denn Babys besitzen kein Quäntchen Überlebenschance, sofern sich keiner um sie kümmert.

Milchflasche und warme Decken sichern das Überleben. Um ein tiefes Gefühl von Sicherheit entwickeln zu können, braucht das Baby mehr: Blickkontakt, Ansprache, Zärtlichkeit, Reaktion auf sein Verhalten, sein Gebrabbel, sein Weinen und Lachen.

Vom Gefühl her dürften das die meisten Menschen wissen. Nur wird sich nicht jeder im Umgang mit einem Baby so verhalten können, wie das Baby es braucht. Schwierige Lebensumstände oder eigene schlechte Erfahrungen können wie eine Schranke wirken. Die Folge: Das Baby kann keine sichere Bindung zu seiner Bezugsperson entwickeln. Der Mangel wird sich in seinem Leben bemerkbar machen, und er lässt sich später nur schwer ausgleichen.

Lesen Sie mehr in der Dienstagsausgabe Ihrer Zeitung

          0
 
Kommentare (0)