Artikel drucken Artikel kommentieren
Bilder

Konzert in StuttgartSilbermond rocken die Schleyerhalle

Thomas Morawitzky, vom 16.12.2012 10:46 Uhr
vorherige Bild 1 von 47 nächste
Silbermond aus Bautzen begeisterten mit alten und neuen Songs, einem kraftvollen Sound, einer visuell brillant in Szene gesetzten Show. Hier die Bilder: Foto: Timo Deiner
Silbermond aus Bautzen begeisterten mit alten und neuen Songs, einem kraftvollen Sound, einer visuell brillant in Szene gesetzten Show. Hier die Bilder:Foto: Timo Deiner

Stuttgart - „Wie schön!“, seufzt Stefanie Kloß, als sich die Hanns-Martin-Schleyer-Halle in ein Lichtermeer verwandelt, am Samstagabend, beim letzten Song ihrer Band Silbermond. Die Deutschrocker aus Bautzen begeisterten mit alten und neuen Songs, einem kraftvollen Sound, einer visuell brillant in Szene gesetzten Show – und begegneten einem Publikum von überwältigendem Enthusiasmus.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie vom Konzert.

Stefanie Kloß plauderte mit ihrem Publikum, erzählte von erstaunlichen Tourerlebnissen und ließ sich auf Händen tragen, Gitarrist Thomas Stolle spielte ein wildes Solo, die Band trug ihre Stücke packend und in bester Laune vor. Von Freundschaft und Liebe schwärmen die Stücke des neuen Silbermond-Albums „Himmel auf“, Krieg und Waffen dagegen klagen sie an.

„Das Beste“ einen der größten Silbermond-Hits, sang Kloß von rotem Licht angestrahlt mit zarter Stimme zum Piano. Die verträumte „Symphonie“ ging über in das schnelle „Für dich schlägt mein Herz“, und spätestens bei „Zeit für Optimisten“, der Silbermond-Single des Jahres 2005, war das Publikum außer Rand und Band, sang die Refrains der schnellen Lieder mit und lauschte selig den Balladen.

Inmitten einer visuell aufwändig und perfekt inszenierten Show verloren Silbermond keinen Augenblick den Kontakt zu ihrem Publikum. Nach mehr als zwei Stunden blitzender Laser und raffiniert gesetzter Farbnuancen, nach Hits wie „Irgendwas bleibt“ oder „Himmel auf“, tobten 11.000 Stuttgarter Fans im finalen Konfettiregen.

Kommentare (0)
» Kommentarregeln
  • Kommentare anzeigen
Anzeigen
Raus aus der Hölle, rauf ins Paradies!
Als Niederländerin ist Nanine Linning mit der Bildwelt des Malers Hieronymus Bosch groß geworden. Jetzt nimmt die Choreografin, die seit 2012 in Heidelberg die Tanzsparte leitet, den 500. Todestag des Künstlers zum Anlass, um dessen Bildwelt zum Leben zu erwecken.
Tanzen weitet den Raum
Die Qualität der Privatgalerien bestimmt den Rang einer Kunstszene. Gleichwohl geht man in Stuttgart mit dem Glück, hochrangige Gegenwartskunst sehen zu können, wenig pfleglich um. Doch einige Galerien halten dagegen.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage
Smartphone

In Las Vegas wurden auf der CES die neuesten Entwicklungen der Unterhaltungselektronik präsentiert. Welche Wearables würden Sie sich kaufen?

 
Pflaster mit eingebautem Bluetooth-Thermometer für Babys, das alle 10 Sekunden die Temperatur misst.
Smartwatch mit integriertem Puls- und Schrittmesser.
Datenbrille mit Überlagerungen von virtuellen Bildern und Realitäten.
Plastikstreifen, der den Herzschlag misst und Daten an Krankenkassen weitergibt.
Keine, mit den neuesten Entwicklungen kann ich mich nicht anfreunden.
Keine! Daten über Puls oder Herzschlag sollten nicht in die Hände von Krankenkassen gelangen.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
„Nicht verrückt machen lassen“
Handball, 2. Bundesliga: Der Bittenfelder Kapitän Florian Schöbinger (29) zur Lage beim Tabellenzweiten.
Der TVB bringt sich auf Betriebstemperatur
Nach der individuellen Vorbereitung bittet Trainer Jürgen Schweikardt morgen zum ersten Teamtraining.