Korb Mann verletzt und beraubt 92-Jährige

zvw, 20.03.2017 17:14 Uhr
Symbolbild. Foto: pixabay.com
Symbolbild.Foto: pixabay.com
Korb.
Ein Mann hat in Korb eine 92-jährige Frau ausgeraubt. Ein 35-jähriger tunesischer Asylbewerber steht in dringendem Verdacht, der Täter zu sein. Der Mann sitzt mittlerweile in Haft. Die 92-jährige Frau war am Sonntag (19.3.) gegen 14 Uhr zu Fuß in der Winnender Straße unterwegs gewesen, als sie plötzlich von einem Mann geschlagen und ihr die Handtasche entrissen wurde. Die Seniorin stürzte und zog sich Verletzungen zu. Der Rettungsdienst versorgte die Frau. Der Räuber flüchtete zu Fuß in Richtung Kirchstraße. Ein Zeuge verfolgte ihn. Er reagierte vorbildlich, hielt per Notruf Kontakt zur Polizei und gab seine Standorte durch. Die Polizei fahndete mit sieben Streifenbesatzungen nach dem Mann und nahm ihn nach kurzer Zeit in der Kirchstraße fest. Die Kriminalpolizei hat noch am Sonntag die weiteren Ermittlungen übernommen. Der mutmaßliche Räuber  wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Montagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftantrag in Vollzug. 
          97
 
Kommentare (39)
woiblenger • vor 4 Tagen
Was die Flüchtlinge uns bringen ist wertvoller als Gold!
13
Antworten
Baby • vor 5 Tagen
Zu der Zeit als der Überfall stattfand , war in Korb auch das vierwöchentlich stattfindende Cafe International , das ist unsere Willkommenskultur gegenüber den Asylsuchenden. Der Überfall dann wohl die Dankeskultur? Der gehört sofort abgeschoben.
20
Antworten
Robert Baby • vor 4 Tagen
Welcher Art ist denn Ihre persönliche Willkommenskultur?
-29
Antworten
Robert Robert • vor 3 Tagen
Vielleicht die: letzte Nacht wurde das frisch renovierte INa-Haus in Schwaikheim mit Pferdemist vollgeschmiert. Ist das so die Art, die manche Forenteilnehmer hier bevorzugen? Frei nach dem Motto: die Flüchtlinge sind Scheiße und ihr seid es auch, weil ihr euch mit denen abgebt?
Antworten
johann • vor 5 Tagen
Für mich ist es eindeutig: Diesen Täter ist kein Flüchtling, es ist ein brutaler Verbrecher der bestimmt nicht aus Angst um sein Leben in die BRD eingereist ist. Wer wirklich ein Flüchtling ist und Schutz und Sicherheit im fremden Land sucht, bedankt sich nicht auf so eine Art und Weise bei den Menschen, die ihn aufgenommen haben, weil er den Schrecken des Krieges und die Ungerechtigkeit am eigenen Leib erlebt hat. Hier haben wir es mit kriminellen Einwanderern zu tun, nicht mit Flüchtlingen. Flüchtlinge verhalten sich anders.
24
Antworten
Patrick • vor 5 Tagen
Nachdem die ZVW ja die meisten, auch harmlosen Kommentare von mir ignoriert, warum auch immer... Wie weit muß es noch kommen? dadurch daß unsere Justiz nur noch Kuschelkurs mit Straftätern fährt, vor allem mit den dringend benötigten Fachkräften, fühlen die Straftäter sich doch geradezu animiert....es passiert ihnen doch eh nix!! außer dutzidutzi passiert nicht viel! Die Frau muß noch froh sein, daß ihr nicht mehr passiert ist!
24
Antworten
Realist • vor 5 Tagen
@Leonidas, war das nun nötig? Einer alten Frau (und das bitte nun nicht falsch verstehen), die Handtasche zu entreißen ist ja schon ziemlich daneben. Und wenn das dann noch durch einen "Schutzsuchenden" oder auch gerne als Gast bezeichneten Mensch gemacht wird, muß er und das gilt auch für alle Deutschen für seine Tat einstehen. Für einen Deutschen ist sicherlich die Haft ein probates Mittel; von dem Gast sollte man sich schleunigst trennen - dann sind eben Kost und Logis nicht frei - Und nun schlagt alle gerne auf mich ein.
99
Antworten
Lorenz Grätzig Realist • vor 5 Tagen
Hallo Realist. Für mich es leicht symptomatisch dass sich bei solchen Berichten, die nun mal Fakt sind, immer wieder dieselben oder dieselbe Person(en) zu Wort melden und quasi gegen das Empfinden anderer kommentieren. Was sie damit erreichen wollen ist mir schleierhaft. Ich lese beinah jeden Tag von Vorfällen im Zusammenhang mit bestimmten Personenkreisen, und dann immer dieses ja aber... klar, hätte ja auch ein Deutscher sein können. Diese Diskussionen sind so sinnlos geworden, dass ich nur noch auf die Wahl gespannt bin, und noch viel mehr wo das alles noch hinführt.
18
Antworten
Realist Lorenz Grätzig • vor 4 Tagen
Hallo Herr Grätzig, irgendwie haben Sie mich gründlichst mißverstanden! Nein, ich bin nicht "dieselben oder dieselbe Personen(en), die sich zu Wort melden". War gestern sozusagen mein Debüt! Ich habe versucht, einen einigermaßen sachlichen Kommentar zu geben; sollte mir das nicht gelungen sein, muß ich wohl weiter an meinen "sprachlichen/schriftlichen Möglichkeiten" arbeiten. "Dieses ja aber ....."; wie soll man den "Zustand" beschreiben ohne von vornherein von der Redaktion ;-) zensiert zu werden? Mir fallen da schon Varianten ein, wie dieser Täter aus unserem Rechtstaat wieder entfernt werden kann/könnte. Nur kann ich die hier nicht öffentlich machen! Und damit meine ich nicht die Rückführung per Flug in die Heimat! Wer jetzt weiter denken kann, ist im Vorteil :-). Und Herr Grätzig überlegen Sie sich bitte ganz genau, wo Sie Ihr Kreuz machen - evtl. mal die Vergangenheit Revue passieren lassen -. Es gibt Möglichkeiten von A-Z und bitte nicht schon beim ersten Buchstaben im Alphabet schlapp machen; gerne auch noch mal die anderen Buchstaben anschauen!! Und bitte absolut nicht vergessen, wie es uns in den letzten Jahrzehnten ergangen ist! Wollen wir/Sie dieses Wohlergehen zugunsten von - hoffentlich - "Eintagsfliegen" aufgeben? Und dann noch @Joe. Sie haben völlig Recht. Ich habe versucht, meine Emotion zu artikulieren. Wenn das bei Ihnen in den "falschen Hals" gekommen ist, tut es mir leid. Hier nochmals ganz offiziell, alten Menschen Leid zuzufügen - in welcher Form auch immer - ist in keinster Weise tolerierbar. So, und nun bekomme ich Prügel von den Gutmenschen und den Gästebereuern (gendertechnisch Gästebetreuerinnen). Vielleicht habe ich ja dann Lust und Zeit um mich daraum zu kümmern.
16
Antworten