Nordrhein-Westfalen Kronen für Max Giesinger, Clueso und K.I.Z.

dpa, 02.12.2016 08:41 Uhr
Bild 1 von 3
Clueso setzt sich die Krone auf. Foto: Rolf Vennenbernd Foto: dpa
Clueso setzt sich die Krone auf. Foto: Rolf VennenberndFoto: dpa

Bochum - Es war ein Preisverleihungs-Abend voller starker Momente: Am Donnerstagabend vergab die WDR-Jugendwelle 1Live in der Bochumer Jahrhunderthalle ihre jährlichen Preise an Musiker und Medienschaffende, die acht 1Live Kronen.

Eine davon ging zum Beispiel erstmals an Max Giesinger für sein Liebeslied "80 Millionen" als "Beste Single". Giesinger freute sich: Vor genau einem Jahr habe er für Albumaufnahmen in einer Hütte am Meer gesessen und die Verleihung der Musik- und Medienpreise im Internet gesehen, erzählt er. "Und ich dacht mir, Mensch, irgendwann mal in diesem Saal sitzen!" Eine unglaubliche Anerkennung, kommentiert der 28-Jährige nach der Verleihung mit der Glaskugel-Trophäe in der Hand.

Manche haben die schon öfter bekommen. Zum sechsten Mal ausgezeichnet und zum fünften Mal als "bester Künstler" wurde etwa Thomas Hübner alias Clueso. Er hat in jüngster Zeit besondere Konsequenz bewiesen: Er trennte sich 2015 von seiner Band und zog aus seiner langjährigen WG aus, 2016 legte er das Album "Neuanfang" vor. "Sich selbst neu erfinden oder Dinge ausprobieren, das ist halt wichtig, damit die Feder wieder schwingt", sagte er nach der Show, die das WDR-Fernsehen dieses Jahr erstmals live sendete.

Moderator Klaas Heufer-Umlauf hatte zuvor auf der Bühne philosophiert: Wer würde schon über sich selbst sagen, er sei Künstler? "Ich finde, Kunst ist, wenn man die Sachen selber macht", sagte Clueso. "Wenn man nicht andere für sich schreiben lässt, wenn es aus einem herauskommt und man eigentlich nicht anders kann. Ich bin quasi Künstler aus Notwehr, weil ich nur das machen kann." Die Krone aus diesem Jahr soll die Initiative "Viva con Agua" bekommen, die sich für weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt, sagte Clueso: "Meine Kategorie beste Aktivisten."

Ebenfalls für große Konsequenz von seiner Redaktion ausgezeichnet wurde der 1Live-Nachttalker Jürgen Domian. "Halten Sie sich an die Gesetze, ansonsten machen Sie, was Sie wollen. Aber machen Sie es gut!" Das soll der WDR-Intendant Fritz Pleitgen 1995 zum ihm gesagt haben, berichtete Domian in seiner Dankesrede. Nach 21 Jahren beispiellosem nächtlichem Telefontalk für Schlaflose mit Gesprächsbedarf hört er am 16. Dezember auf. Zuvor aber bekam er aber den Krone-Sonderpreis. Und das schönste Lob von seiner Kollegin Sabine Heinrich: "Wenn bei Wikipedia der Eintrag 'Empathie' steht, dann muss da eigentlich auch 'Domian' stehen."

Den Sonderpreis vergibt die Redaktion. Ebenso die Comedy-Krone, die diesmal an den Bonner Comedian Luke Mockridge ging. In den anderen sechs Kategorien stimmt das Publikum online ab, wer gewinnt. In den übrigen Kategorien dominierte der Hip-Hop. "Beste Band" wurden die 257ers aus Essen, "Bester Hip-Hop-Act" Bonez MC & Raf Camora, die ins Publikum riefen: "Rechnet mit uns auch in 2017!" Und auch der YouTuber Julien Bam gewann die Video-Krone mit einem Rap: "Mein Disstrack - Roast Yourself Challenge".

"Bester Live-Act" wurden erneut die Rapper von K.I.Z. "Wir haben, glaube ich, die meisten Fans mit Internetanschluss", erklärte Maxim Drüner. Die Band war mit Dosenbier am pinken Teppich angekommen. "Das Statement heißt: Wir trinken gerne Bier", sagte Drüner.

          0
 
Kommentare (0)