">

Plüderhausen Gemeinsam mutig das neue Jahr angehen

,

Plüderhausen. Grund zur Klage gibt es derzeit genug. Bürgermeister Andreas Schaffer bestritt das nicht, stellte aber Positives in den Mittelpunkt seiner Rede beim Neujahrsempfang. Zum Beispiel, dass 2016 ein außergewöhnlich gutes Jahr für den Ort war. Dass sich die Bürger sehr engagiert haben. Oder, dass die Remstal-Gartenschau viele Chancen bietet. Kurz: „Lassen Sie uns gemeinsam mutig das neue Jahr 2017 angehen.“

„Wir sind schon optimistischer in ein neues Jahr gestartet“, gab Bürgermeister Andreas Schaffer mit Blick auf die außenpolitische Lage und die wirtschaftliche Situation zu. Er selbst beobachte diese Entwicklungen auch mit Sorge, sei aber trotzdem optimistisch, dass es gelänge, mögliche Krisen zu meistern. „Wichtig für uns in Deutschland ist, dass wir uns nicht verunsichern und anstecken lassen von nationalistischen Tendenzen, dass wir unsere Werte verteidigen, nach außen, vor allem aber auch nach innen“, appellierte Andreas Schaffer.

Er lud ein, am Jahresanfang das Positive zu suchen, davon gebe es auch genug. 2016 etwa sei ein außergewöhnlich gutes Jahr für den Ort gewesen. Mehr als sechs Millionen Euro hat die Gemeinde investiert. „Dieses rekordverdächtige Investitionsvolumen umzusetzen war für Gemeinderat und Verwaltung ein Kraftakt“, unterstrich Schaffer und dankte Räten und Mitarbeitern.

„Rekordverdächtig war der Beitrag unserer Bürgerinnen und Bürger“

„Dass dieses Investitionspaket ohne Neuverschuldung abgewickelt werden konnte, verdanken wir auch dem Erfolg unserer örtlichen Wirtschaft.“ Mit 4,7 Millionen Euro Gewerbesteuer gab’s 2016 das zweitbeste Ergebnis, berichtete der Schultes und dankte der heimischen Wirtschaft.

Und: „Rekordverdächtig war der Beitrag unserer Bürgerinnen und Bürger zum erfolgreichen Jahr 2016.“ Es sei unbezahlbar, was die Bürger geleistet hätten, betonte Schaffer und dankte allen Engagierten.

"Sehr ambitioniertes Arbeitsprogramm"

Die gute Bilanz von 2016 mache Mut, das neue Jahr optimistisch anzugehen. Der jüngst verabschiedete Haushalt sei ein „sehr ambitioniertes Arbeitsprogramm“ und enthält Investitionen von 7,5 Millionen Euro. Wichtige Stichworte sind zum Beispiel die Ortskernsanierung, der Hochwasserschutz, etwa mit dem Becken zwischen Urbach und Plüderhausen, die Neugestaltung des Bahnhofsumfelds und die Remstal-Gartenschau.

„Unsere große Chance, auch 2017 erfolgreich zu sein, besteht darin, dass wir bei den zentralen Themen außergewöhnliche Unterstützung seitens unserer Bürgerinnen und Bürger haben“, betonte der Redner. Als Beispiele nannte er die Remstal-Gartenschau, für die ein Rahmenkonzept erstellt wurde, sowie die Flüchtlingsbetreuung durch den Arbeitskreis Flüchtlingshilfe, die Kleiderkammer oder die Fahrradwerkstatt. „Eine ganz tolle Leistung“. Und nicht zu vergessen, der Einsatz der Bürgerenergiegenossenschaft für das Sparen von Energie.

Die Remstal-Gartenschau ist 2017 ein zentrales Thema

„Das Thema Remstal-Gartenschau wird derzeit bei der Bevölkerung noch zwiespältig wahrgenommen“, sagte Andreas Schaffer, „auch, weil noch wenig Konkretes bekannt ist.“ So gebe es auch sehr verschiedene Rückmeldungen der Bürger. Diese reichten von „ich kann’s nicht mehr hören“ bis zur Frage „wann gibt’s endlich Neues? „Die Remstal-Gartenschau ist 2017 ein zentrales Thema - und daran wird sich bis 2019 nichts mehr ändern“, stellte Schaffer klar. Die Gartenschau bringe eine einmalige Chance, die Infrastruktur zu verbessern. Zusätzlich zu guten Chancen für Zuschüsse und Genehmigungen biete das Projekt eine große Chance, die Bürger zu gewinnen, an der Gestaltung der Gemeinde teilzunehmen. „Die Gartenschau ist ein Identifikationsprojekt von unschätzbarem Wert.“

Die Gäste haben beim Neujahrsempfang auch einen Filmbeitrag zur Gartenschau gesehen. „Es ist ein authentischer und emotionaler Clip unter Beteiligung ,echter Remstäler’ und auch ,echter Plüderhäuser’“, freute sich der Bürgermeister und berichtete, dass unter anderem am Badesee sowie am Wasserspielplatz gedreht wurde.

Das Wohl der Gemeinde, analysierte Schaffer in seiner Rede, hänge sehr stark vom guten Zusammenwirken von Gemeinderat und Verwaltung, vom Erfolg der örtlichen Wirtschaft und dem Einbringen der Bürger ab. „Dies hat uns stark gemacht.“ Es sei sein Wunsch für Plüderhausen, sagte der Bürgermeister, dass es 2017 gelinge, gemeinsam den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Im vergangenen Jahr seien positive Nachrichten aus Plüderhausen gekommen, sagte Schaffer und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass dies auch 2017 der Fall sein möge. „Und hoffen wir, dass es beim nächsten Jahreswechsel auch wieder mehr positive Meldungen aus der großen Politik in Deutschland und Europa gibt.“

"Sie werden staunen"

  • „Sie werden staunen, was und wo alles geplant ist“, versprach der Bürgermeister für eine Informationsveranstaltung am Mittwoch, 25. Januar. Dann soll ein Konzept des Arbeitskreises Bürgerbeteiligung vorgestellt werden, wie Plüderhausen mit der Remstal-Gartenschau attraktiver werden kann. Los geht’s um 19 Uhr in der Staufenhalle.
  • Zur Gartenschau konnte man sich auch beim Neujahrsempfang informieren.
     
  • Bewertung
    0
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!