">

Remshalden Breitwiesen: Es wird wieder gearbeitet

,
Pflasterarbeiten für einen Parkplatz: Auf der Baustelle für das Gewerbegebiet Breitwiesen ist seit dieser Woche wieder Betrieb. Foto: Büttner / ZVW

Remshalden. 2000 Meter Kanäle und rund 1000 Meter Wasserleitungen, dazu Strom- und Glasfaserkabel, Straßen, Verkehrsflächen und Parkplätze: Die Erschließung des Gewerbegebiets Breitwiesen in Remshalden dauert noch bis August. Ein Teil der Firmen, die dann auf den insgesamt 31 800 Quadratmetern Fläche bauen, steht schon fest.

Video: Drohne fliegt über das Gewerbegebiet Breitwiesen in Remshalden.

In den Breitwiesen im Ortsteil Grunbach direkt nördlich an die B 29 angrenzend hat sich schon im vergangenen Jahr viel getan. Wie ein großer Ring zieht sich die Straße rund um das Gebiet, auf der mit Einbahnstraßenregelung die Betriebe angefahren werden können, die hier entstehen sollen. Teilweise ist die Straße bereits asphaltiert, teilweise noch Schotterpiste. Seit dieser Woche wird jetzt wieder gearbeitet, nachdem der Frost die Baustelle lange im Griff hatte. Die Gemeinde geht derzeit davon aus, dass der gesetzte Termin der Fertigstellung im August trotzdem gehalten werden kann.

Vier Firmen von Prüftechnik bis Immobilien

Die Firmen, die die Bauplätze im Gewerbegebiet erwerben, werden dann in den Startlöchern stehen.

Vier Namen sind schon fix, das heißt, mit ihnen hat die Gemeinde Kaufverträge abgeschlossen:

PTS Prüftechnik GmbH

Die Firma, die als Erprobungs- und Entwicklungsdienstleister für die Automobilbranche tätig ist, will 50 neue Arbeitsplätze in Remshalden schaffen. Warum es dabei gehen könnte, deutet Geschäftsführer Walter Schwelberger an: „Gerade im Bereich E-Mobilität kommen neue Herausforderungen auf uns zu.“ Bisher arbeitet PTS schon am Hauptsitz in Waldstetten sowie in Schwäbisch Gmünd, Neuburg/Kreut und Heilbronn.

Pütz Group Holding GmbH

Die Unternehmensgruppe umfasst zehn mit verschiedenen Spezialisierungen weltweit tätige Betriebe. Drei der Firmen sollen in Remshalden angesiedelt werden. Darunter ist die Sampas GmbH, die vor noch nicht allzu langer Zeit erst aus Platzgründen von Remshalden nach Rommelshausen umgesiedelt ist. Sampas fertigt Roboter- und Systemlösungen für die Bereiche Handling und Montage, Fräsen und Entgraten, Schleifen und Polieren. Insgesamt sollen auf dem Gelände mehrere neue Arbeitsplätze und Ausbildungsplätze entstehen.

Riker Wohnbau & Immobilien GmbH

Die Firma verlegt ihren Schorndorfer Hauptsitz sowie die Niederlassungen in Waiblingen und Welzheim unter ein Dach in Remshalden. 25 Mitarbeiter und Auszubildende sollen dort tätig sein.

Kraiss & Friz

Das Unternehmen ist in Remshalden kein Neuling und bereits in Grunbach ansässig. Kraiss & Friz produziert technische, medizinische, Labor- und Prüfgase sowie Geräte wie Schweiß- und Schneidbrenner. Der bisherige Firmensitz des mittelständischen Familienunternehmens befindet sich in Stuttgart. Mindestens 20 Arbeitsplätze und vier Ausbildungsplätze sollen in Remshalden entstehen.

 

  • Bewertung
    0
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!