Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [0.00/0]

Waiblingen30-Jähriger ausgeraubt

wtg, vom 30.12.2012 11:35 Uhr
vorherige Bild 1 von 2 nächste
Das Waiblinger Bädertörle. Symbolbild: Schneider Foto: wtg
Das Waiblinger Bädertörle. Symbolbild: SchneiderFoto: wtg

Waiblingen.
In Waiblingen ist am Samstagmittag ein Fußgänger niedergeschlagen und ausgeraubt worden.  Gegen  13 Uhr war das  30-jährige Opfer zu Fuß entlang des Mauerganges vom Rathaus Waiblingen in Richtung Beinsteiner Tor unterwegs Dabei hielt er seinen Geldbeutel in der Hand und zählte sein Geld. Auf Höhe des Treppenabgangs in Richtung Bädertörle kamen ihm zwei Männer entgegen. Einer davon schlug ihm unvermittelt mit der Faust in das Gesicht und traf den Geschädigten am Kinn. Diese taumelte daraufhin und ließ dabei den Geldbeutel auf den Boden fallen. Die zweite Person hob den Geldbeutel auf und beide Personen gingen dann flüchtig. Im Geldbeutel befanden sich mehrere hundert Euro und diverse persönliche Papiere. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.
Die Täter können wie folgt beschrieben werden: 

Der Schläger war vermutlich Deutscher oder Pole, ca. 20-30 Jahre alt, muskulös, ca. 180 cm groß, bekleidet mit einer Art Jogginganzug (Farbe unbekannt) und einer Jacke rot/weiß darüber.

Der zweite Täter ist vermutlich türkischer Abstammung, ca. 20-30 Jahre alt, weiße Turnschuhe, jeansähnliche Jacke dunkelgrau-

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall, bzw. zu den Tätern machen können,  werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Waiblingen, Tel. 07151/ 9500, in Verbindung zu setzen.

 

 
 

Kommentare (0)
» Kommentarregeln
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentare schreiben
Titel *  
     
Ihr Name *  
     
Kommentar *  
             
(optional)
E-Mail   (wird nicht veröffentlicht)
             
Straße     Hausnr.  
             
PLZ     Wohnort  
             
    (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)
             
      * Pflichtfelder
Unfall an Engstelle
Honda-Fahrer streift beim Anfahren noch stehenden VW. Es entstehen 4 000 Euro Schaden am Dienstagmorgen.
Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen
Auto kommt auf der Fahrerseite zum liegen. 66-Jährige wird durch andere Autofahrer aus ihrem Fahrzeug befreit.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage
radwegpflicht4

Erst ab 1,6 Promille gilt ein Radfahrer in Deutschland als fahruntüchtig. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und mehrere Automobilclubs wollen die Promillegrenze nun herabsenken. Was halten Sie davon?

 
Richtig so! Mit 1,6 Promille sollte niemand mehr im Straßenverkehr unterwegs sein.
Ich bin dagegen! Die geltende Regel ist so in Ordnung.
Interessiert mich nicht.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
„Nicht verrückt machen lassen“
Handball, 2. Bundesliga: Der Bittenfelder Kapitän Florian Schöbinger (29) zur Lage beim Tabellenzweiten.
Der TVB bringt sich auf Betriebstemperatur
Nach der individuellen Vorbereitung bittet Trainer Jürgen Schweikardt morgen zum ersten Teamtraining.