Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [0.00/0]

WaiblingenRegionale Stellenbörse ist online

ZVW, vom 03.02.2014 00:00 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa
Symbolbild.Foto: dpa

Waiblingen. Seit Montag ist das Jobportal rems-murr-JOBS.de des Zeitungsverlags Waiblingen online. Zum Auftakt sind rund 350 Stellenangebote aus dem Rems-Murr-Kreis und dem Raum Schwäbisch Gmünd im Netz.

„Das Portal ist stark regional ausgeprägt“, sagt Frederik Spies, der beim Zeitungsverlag für rems-murr-JOBS.de zuständig ist. Gerade junge Leute sind es gewohnt, Jobs nicht nur in der Zeitung zu suchen, sondern auch im Internet. Neu ist, dass Stellenanzeigen aus den Wochenblättern und den Tageszeitungen ab sofort in einen eigenen Onlineauftritt fließen. Das digitale Produkt versteht der Zeitungsverlag nicht als Konkurrenz zur Zeitung, vielmehr ergänzen sich Print und Online.

Mit dem neuen Jobportal hat der Zeitungsverlag für die Stellenangebote eine ansprechende optische Darstellung gewählt und durch eine komfortable Suchfunktion ergänzt. Wer auf Jobsuche ist, kann das Angebot nach Berufen und Berufsfeldern eingrenzen oder angebotene Stellen oder Ausbildungsplätze nach bestimmten Orten suchen. Auch ein Lebenslauf kann online hinterlegt werden, so dass Firmen aktiv auf den Jobsuchenden zugehen können.

Für Unternehmen bietet rems-murr-JOBS.de ganz unterschiedliche Formen Stellenangebote online auszuschreiben: Neben Einzelanzeigen, die einen Monat lang im Netz stehen, können Kunden eine Flatrate buchen. Das Unternehmen kann dann für einen Pauschalpreis ein Jahr lang beliebig viele Einzelanzeigen veröffentlichen. Der Preis für diese Premiumflat ist abhängig von der Unternehmensgröße. Aus Sicht von Frederik Spies bietet sich die Flatrate gerade auch für kleinere Firmen an, die regelmäßig Stellen ausschreiben.

Mit dem neuen Jobportal, das seinen Fokus aufs Lokale legt, will der Zeitungsverlag Waiblingen vor allem den Unternehmen und Firmen im Rems-Murr-Kreis eine Möglichkeit bieten, Bewerberinnen und Bewerber aus der Region und Schwäbisch Gmünd gezielt anzusprechen.

Dabei reicht die Angebotsbreite vom Praktikanten bis zur Fach- und Führungskraft.

Reinklicken lohnt sich ab sofort unter www.rems-murr-JOBS.de. Ansprechpartner beim Zeitungsverlag ist Sebastian Pirron unter der Telefonnummer 0 71 51/5 66-5 92 oder 01 75/3 69 99 38 (mobil), E-Mail: sebastian.pirron@rems-murr-jobs.de.

Kommentare (0)
» Kommentarregeln
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentare schreiben
Titel *  
     
Ihr Name *  
     
Kommentar *  
             
(optional)
E-Mail   (wird nicht veröffentlicht)
             
Straße     Hausnr.  
             
PLZ     Wohnort  
             
    (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)
             
      * Pflichtfelder
Bahnstreik - Tag 2: So ist die Lage
[Kommentare 2] Totales Chaos? Geordnetes Chaos? Wie ist die Lage? Wir behalten die Situation auf Schiene und Straße im Auge.
Die schönsten Frühlingsfotos unserer Leser
Bilder Fast 20 Grad und Sonnenschein: Wir suchen Ihre schönsten Frühlingsfotos.

Amoklauf Winnenden
Alle Berichte der Winnender Zeitung zum Amoklauf seit März 2009
Die gesamte Berichterstattung der Winnender Zeitung seit 2009 finden Sie hier.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage
SchwJuer

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld scheint seine Nerven im Aufstiegskampf nicht im Griff zu haben. Schaffen die Wild Boys dennoch den Aufstieg in die erste Bundesliga?

 
Na sicher! Der TVB spielt nächste Saison erstklassig.
Der TVB wird es nicht mehr schaffen, vorne mitzumischen.
Interessiert mich nicht.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
Leidenschaft – ein wesentlicher Faktor
Der TVB muss auch im württembergischen Derby drei Ausfälle kompensieren / Die Scharrena ist erneut ausverkauft.
TVB mit neuem Mut – und neuen Sorgen
Nach Tobias Schimmelbauer und Florian Schöbinger fällt nun auch noch Simon Baumgarten aus.