Artikel drucken Artikel kommentieren
Bilder

WeihnachtsgrußVfB-Profis singen für ihre Fans

dip, vom 20.12.2012 18:25 Uhr
vorherige Bild 1 von 15 nächste
 Foto: Screenshot
Foto: Screenshot

Stuttgart - Eigentlich schade, dass im deutschen Fernsehen die aktuellen Staffeln der verschiedenen Casting-Shows gerade zu Ende gegangen sind. Seit Mittwochabend gibt es nämlich einige hoffnungsvolle Kandidaten, die auch abseits ihrer eigentlichen Profession herausragende Qualitäten bewiesen haben.

Die Fußballspieler des VfB Stuttgart jedenfalls haben sich für das Fest was einfallen lassen – und sich dabei an den ganz Großen wie Franz Beckenbauer orientiert. Der Kaiser sang einst „Gute Freunde kann niemand trennen“, die Jungs vom VfB trällerten gemäß der Jahreszeit „Jingle Bells“ und präsentierten ihren Auftritt im Anschluss an das Pokalspiel gegen Köln auf der Videowand den Fans.

Gut, die Tanzeinlage von Sven Ulreich wirkte weit weniger ausgereift als seine Paraden, Cristian Molinaro hatte einen Mini-Weihnachtsbaum mit seiner Gitarre verwechselt, und die japanische Version („Nananananana“) von Shinji Okazaki und Gotoku Sakai war an Textsicherheit durchaus zu überbieten.

Trotz allem war es aber ein wirklich großer Auftritt. Und dass die Castingshows bereits zu Ende sind, ist auch nicht schlimm. Es gibt ein alternatives Engagement für die VfB-Profis. Als Sternsinger.

 

Kommentare (0)
» Kommentarregeln
  • Kommentare anzeigen
Anzeigen
Martin Harnik, der Freiburg-Jäger
VfB-Angreifer Martin Harnik trifft auf seinen Lieblingsgegner SC Freiburg. Unterdessen blühen die Spekulationen um einen Wechsel zum FC Schalke 04.
Die weiß-rote Familie rückt eng zusammen
Sportvorstand Robin Dutt vom VfB Stuttgart unternimmt alles, um Druck von der Mannschaft zu nehmen. Dazu bindet er alle VfB-Mitarbeiter ein.
Amoklauf Winnenden
Alle Berichte der Winnender Zeitung zum Amoklauf seit März 2009
Die gesamte Berichterstattung der Winnender Zeitung seit 2009 finden Sie hier.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage
SchwJuer

Der Handball-Zweitligist TV Bittenfeld scheint seine Nerven im Aufstiegskampf nicht im Griff zu haben. Schaffen die Wild Boys dennoch den Aufstieg in die erste Bundesliga?

 
Na sicher! Der TVB spielt nächste Saison erstklassig.
Der TVB wird es nicht mehr schaffen, vorne mitzumischen.
Interessiert mich nicht.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
Schweikardt hofft auf Rückkehrer
Handball, 2. Bundesliga: Die Kreisläufer könnten zum Spiel in Hamm wieder fit sein. Restprogramm spricht für Konkurrenz.
Bittere Pille für hilflose Bittenfelder
Handball, 2. Bundesliga: TV Bittenfeld – TV Neuhausen/Erms 23:29 (12:12). Ideenloser Angriff des Tabellenzweiten.