Artikel drucken Artikel kommentieren
Artikel bewerten [5.00/2]
Bilder

WeinstadtFeuerwehr rettet Verletzte

Gabriel Habermann, vom 29.12.2012 12:40 Uhr
vorherige Bild 1 von 85 nächste
Täuschend echtes Szenario: Die Übung von Feuerwehr und DRK in Großheppach simulierte einen schweren Verkehrsunfall. Foto: Gabriel Habermann
Täuschend echtes Szenario: Die Übung von Feuerwehr und DRK in Großheppach simulierte einen schweren Verkehrsunfall.Foto: Gabriel Habermann

Weinstadt.
Das Szenario war täuschend echt: Die Übung von Feuerwehr und DRK in Großheppach simulierte einen schweren Verkehrsunfall.

Kommentare (0)
» Kommentarregeln
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentare schreiben
Titel *  
     
Ihr Name *  
     
Kommentar *  
             
(optional)
E-Mail   (wird nicht veröffentlicht)
             
Straße     Hausnr.  
             
PLZ     Wohnort  
             
    (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)
             
      * Pflichtfelder
Video: Rembetiko - Der Blues der Ägäis
Video Çigdem Aslan und Band waren mit ihrem Rembetiko-Programm zu Gast im Schwanen.
Bilder: Börsenspiel der Kreissparkasse
Bilder Daniel Widmayer und Mathis Ludwig vom Remstal-Gymnasium Weinstadt waren die erfolgreichste von 300 Schülergruppen.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage
VfB Stuttgart Bayern München

Endzeitstimmung in Bad Cannstatt: Abstieg oder Klassenerhalt? Was glauben Sie, wie es am Ende für den VfB Stuttgart ausgeht?

 
Niemals zweite Liga! Der VfB bleibt erstklassig.
Der VfB wird den Klassenerhalt nicht schaffen.
Interessiert mich nicht.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
Video: Motto: Ruhe bewahren
„Wir stehen nicht das erste Mal unter Druck“, sagt der TVB-Trainer Jürgen Schweikardt.
Seelische Schmerzen, aber keine Zweifel
„Wir fangen nicht an, an allen möglichen Stellschrauben zu drehen“, sagt Schweikardt nach zweiter Heimniederlage.