">

Weinstadt Neuer Jugendgemeinderat gewählt

Weinstadt. Mit einer Rekordbeteiligung ist der neue Weinstädter Jugendgemeinderat gewählt worden. 43,4 Prozent der 1108 wahlberechtigten Jugendlichen gaben ihre Stimme ab. Zum Vergleich: 2015 waren es 28,7 Prozent, was auch schon deutlich über dem landesweit üblichen Schnitt von 20 Prozent lag. Die meisten Stimmen, nämlich 532, holte Valentin Roth vom Remstal-Gymnasium.

Vor rund fünf Wochen sah es noch düster aus: Bis zum 9. Februar hatte Stadtjugendreferent Kurt Meyer gerade mal einen Bewerber für die 13 Plätze im Jugendgemeinderat – und erst am letztmöglichen Bewerbungstag, dem 16. Februar, stieg die Zahl der Kandidaten von 16 auf letztlich 24. Jetzt, mit Blick auf das nun feststehende Ergebnis, kann Stadtjugendreferent Kurt Meyer mehr als durchatmen: 43,4 Prozent aller stimmberechtigten Jugendlichen nahmen an der Onlinewahl teil – sei es im Rahmen des Schulunterrichts oder von zu Hause aus. Ein Rekord, auf den Meyer stolz ist. „Das ist wirklich großartig.“ 2015 waren es 28,7 Prozent, zwei Jahre zuvor 34 Prozent. Aus Sicht des Stadtjugendreferenten hat es sich ausgezahlt, dass seine Mitarbeiter und auch die Schulen massiv für die Wahl geworben haben. „Wir haben kräftig gerödelt.“ Kurt Meyer freut sich nun auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Gremium, bei dem ein richtiger Umbruch bevorsteht.

Lauter neue Gesichter im Jugendgemeinderat

Keiner der Gewählten war bislang im Jugendgemeinderat. Von der alten Truppe kandidierte niemand mehr, da fast alle (bis auf Lam Le) zu alt waren. Stimmenkönig ist der Großheppacher Valentin Roth (16), der auch Schülersprecher am Remstal-Gymnasium ist. Er holte 532 Stimmen, mit deutlichem Vorsprung vor der Zweitplatzierten Anika Witzlinger aus Großheppach (486). Die 16-jährige Schülerin der Reinhold-Nägele-Realschule wiederum hatte einen klaren Vorsprung vor dem Drittplatzierten Thomas Engelhardt aus Beutelsbach (427 Stimmen). Ebenfalls einen Platz im Gremium ergatterten Gaetano Reitano aus Schnait (327), Tanja Dobler aus Beutelsbach (283), Marius Oesterle aus Schnait (259), Leonie Eppler aus Großheppach (257), Fadi Khoudr aus Endersbach (245), Carl Pfeifer aus Endersbach (234), Til Gaiser aus Strümpfelbach (230), Daniel Widmayer aus Beutelsbach (227), Kevin Lagrandcourt aus Endersbach (219) und Lisa Pobitzer aus Beutelsbach (208).

Die Stimmen der weiteren Kandidaten

Knapp nicht geschafft haben es die Endersbacherin Aleyna Cura (Vollmarschule) und der Strümpfelbacher David Sigle (Remstal-Gymnasium) mit je 199 Stimmen. Wenn jedoch jemand aus dem neu gewählten Gremium im Lauf der zwei Amtsjahre ausscheiden sollte, rücken sie nach. Erste Ersatzkandidatin ist Aleyna Cura (aufgrund der Stimmengleichheit wurde die Reihenfolge per Los bestimmt). Hier die weiteren Plätze: Hendrik Behning (187), Janine Schweizer (161), Denis Russ (155), Vivian Knoll (126), Nikola Hess (105), Leonard Leser (102), Moritz Werner (97), Nicole Schwäkendiek (96) und Ghazi Khodor (67). Von den zehn Kandidaten der Reinhold-Nägele-Realschule schafften es sechs in den Jugendgemeinderat, von den neun Bewerbern des Remstal-Gymnasiums ebenfalls sechs, von den drei Erich-Kästner-Gemeinschaftsschülern einer.

Die konstituierende Sitzung des neuen Jugendgemeinderats findet am Montag, 27. März, von 19 Uhr an im Sitzungssaal in der Großheppacher Steinscheuer statt. Zuvor tagt von 18 Uhr an noch mal der alte Jugendgemeinderat – und OB Michael Scharmann wird ebenfalls vorbeikommen.

Drei Tage Seminar

Um fit ins neue Amt zu starten, nehmen die neuen Jugendgemeinderäte an einem Einführungsseminar teil – und zwar von Freitag, 31. März, bis Sonntag, 2. April, in Althütte.
Nach der konstituierenden Sitzung wird in der Sitzung am Montag, 8. Mai, von 18 Uhr an unter anderem der neue Vorstand des Jugendgemeinderats gewählt. Getagt wird im Sitzungssaal des Beutelsbacher Rathauses.

  • Bewertung
    0
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!