Welzheim Klettergarten am Laufenmühleviadukt?

ZVW, 20.01.2017 00:00 Uhr
Symbolbild. Foto: Pixabay (CC0 Public Domain)
Symbolbild.Foto: Pixabay (CC0 Public Domain)

Welzheim.
Eine Bewilligung von 200 000 Euro für den Aufbau eines Klettergartens am Laufenmühleviadukt sei in der aktuellen Programmentscheidung der Landschaftsparkmittel der Region Stuttgart enthalten, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Welzheim. Mit bis zu 20 Kletterrouten ist eine weitere zusätzliche Freizeitnutzung an der über 30 Meter hohen Bahnbrücke geplant, die unmittelbar am Erfahrungsfeld der Sinne „Eins und Alles“, einem naturnahen und inklusiven Freizeitpark der Laufenmühle, liegt.

Natürlich verursache ein Klettergarten zusätzlichen Finanzbedarf. Angesichts der berechneten Baukosten für die Sanierung des Laufenmühleviadukts in Höhe von 2,2 Millionen könne ein solches Projekt daher nur in diesem Zusammenhang und nicht ohne zusätzliche Mittel in Angriff genommen werden. Umgekehrt sind die regionalen Mittel nicht dazu geeignet, einen Beitrag für das Finanzierungskonzept der Brückensanierung zu leisten.

„Eine Möglichkeit zum Klettern ist ein langgehegter Wunsch in Welzheim, insofern stellt der Klettergarten nicht nur eine touristische Aufwertung, sondern auch ein zusätzliches Angebot im Freizeitangebot der Bürger und Besucher des Schwäbischen Waldes dar.“ Der städtische Beigeordnete und Waldbahn-Geschäftsführer Reinhold Kasian erklärt zum weiteren Vorgehen: „Wir werden nun unverzüglich in die Ausführungsplanung des Klettergartens gehen, die finalen Abstimmungen in behördlicher Hinsicht herbeiführen und die Leistungsverzeichnisse für die Bauausschreibung anpassen.“

          5
 
Kommentare (1)
Klettersteigler • vor 1 Monat
Vielleicht wäre auch die Errichtung eines Kletter_steigs_ möglich?
1
Antworten