Zigarettenverband Tabak-Lobbyisten ordnen Führung im Verband neu

Markus Grabitz, 15.10.2012 13:55 Uhr
  Foto: dpa
 Foto: dpa

Berlin - Knatsch beim Zigaretten-Branchenverband: Geschäftsführerin Marianne Tritz ist nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten am Montag von ihrem Amt entbunden worden. Die ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete stand seit 2008 an der Spitze des Verbandes. Sebastian Blohm, Sprecher von Reemtsma – Reemtsma hat derzeit den Vorsitz beim Deutschen Zigarettenverband (DZV) inne – sagte gegenüber dieser Zeitung: „Der DZV hat beschlossen, einen Neuanfang mit einer neuen Geschäftsführung zu machen.“

Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten waren die fünf Mitgliedsfirmen der Tabakbranche, die den Verband tragen, mit der Arbeit der 48-jährigen Lobbyistin und ehemaligen engen Mitarbeiterin des Grünen-Politikers Fritz Kuhn höchst unzufrieden. Ihr wird angelastet, dass unter ihrer Führung der Verband keine überzeugende Strategie zur Abwehr weiterer Regulierungsschritte aus Brüssel entwickelt hat. Die EU-Kommission plant eine neue Tabakproduktrichtlinie mit einschneidenden Konsequenzen für den Verkauf und die Präsentation von Tabakprodukten. Unter anderen sollen die Warnhinweise auf den Packungen drastisch vergrößert werden und eine Standardgröße für die Schachteln eingeführt werden. Zudem sind Beschränkungen bei der Auslage in den Geschäften geplant.

Noch ist nicht entschieden, wer die Nachfolge von Tritz antreten soll. Dem Vernehmen nach soll ein Interimskandidat die Geschäfte zunächst für einige Monate führen, damit in Ruhe ein neuer Geschäftsführer gesucht werden kann.

 
Kommentare (0)