Das Großmaul schlägt wieder zu
Nirgendwo ist Deutschland britischer als in Hannover. Hier, in der geheimen Heimat des englischen Königshauses, hat Morrissey sein vorerst einziges Deutschlandkonzert gegeben, wieder einmal über die Windsors geschimpft, seiner Krankheit getrotzt und auch ein paar Nummern der Smiths gespielt.
 
Staatsfeind oder Patriot?
In einem US-Dokumentarfilm kann das Publikum von Donnerstag an hautnah miterleben, wie Edward Snowden die NSA-Überwachung enthüllt hat.
Das macht die Kunst
Seit 2012 vergibt die Walter-Stöhrer-Stiftung im jährlichen Wechsel den Stöhrer-Preis für Grafik an Studierende der Kunstakademie Stuttgart sowie der Universität der Künste Berlin. An diesem Sonntag eröffnet die Fritz-Ruoff-Stiftung in Nürtingen eine Präsentation von Werken der Preisträger.
Schlag nach bei Spencer
Bilder Als der lustigste, zäheste, dickköpfigste, brummigste Raufbold, den das Kino der 1970er und 1980er im Programm hatte, ist Bud Spencer berühmt. Und jeder, der in jenen Jahren groß geworden ist, hat bestimmt seine eigene Lieblings-Bud-Spencer-Szene.
Schlager ist sexy
Bilder Vom Fräuleinwunder des deutschen Schlagers hat sich Helene Fischer zu Deutschlands derzeit größtem Popstar gemausert. Die 30-Jährige ist Vorbild einer neuen Generation von Sängerinnen, die jung, sexy und selbstbewusst sind und wie Fischer zwischen Pop und Schlager keinen Unterschied machen.
Aus den Jungs wurden Familienväter
Bilder Dürfen Männer über 40 noch rappen? Braucht die Welt wirklich ein neues Album der Fantastischen Vier, deren Karriere vor einem Vierteljahrhundert begann? Ja und ja. Und das neue Album „Rekord“ kann es beweisen.
„Das Neue muss im Mittelpunkt stehen“
Der Südwestrundfunk (SWR) hat bei den Donaueschinger Musiktagen den Nachfolger des amtierenden künstlerischen Leiters, Armin Köhler, vorgestellt. Ab 2017 wird Björn Gottstein, SWR-Redakteur für Neue Musik in Stuttgart, das Programm des weltweit renommiertesten und ältesten Festivals für Neue Musik gestalten.
Augen wie geschluckte Milch
Das kleine Wort „und“ gibt dem diesjährigen Neue-Musik-Festival in Donaueschingen die Richtung vor: Eingeladen wurden künstlerische Mehrfachbegabungen – zu hören waren Stücke, die man auch sehen konnte.
Zerwühlte Bettlaken
„Ich bin der Welt abhandengekommen“: Die Gedichtzeile von Friedrich Rückert, die der Werkschau „Bruno Diemer – Bilder 1946–1961“ in Bietigheim vorangestellt ist, ruft den tragischen Unfalltod ins Gedächtnis, der das Leben des damals 37-jährigen Malers 1962 abrupt beendete.
Ein Blick, und es ist um sie geschehen
Terence Kohler setzte Leo Tolstois berühmten Roman für das Badische Staatsballett um, Sidi Larbi Cherkaoui und Alexej Ratmansky inspirierte er ebenso: „Anna Karenina“ hat bei Choreografen Hochkonjunktur. Nun bringt auch Christian Spuck, ehemaliger Haus-Choreograf des Stuttgarter Balletts, in Zürich große Gefühle zum Tanzen.
Ein Verfolgter verliert die Stimme
Lange vor dem Kinostart beschimpften türkische Nationalisten den Hamburger Regisseur Fatih Akin, weil sein neuer Film „The Cut“ vom Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkriegs handelt. Er erzählt das Drama eines Vaters, der überlebt und seine Töchter sucht.
Als wache er über seinen Schatz
Das Landesmuseum kauft dem Haus Hohenzollern das Fürstengrab von Gammertingen ab. Es gehört zu den bedeutendsten Funden des Mittelalters. Und gibt noch immer Rätsel auf.
Willkommen, Inhaltebranche
Willkommen, Inhaltebranche. Das ist die Botschaft der diesjährigen Frankfurter Buchmesse.
Abschiedstour und dann keinen Plan
Was nach der Musik kommt, weiß er noch nicht. Aber dass 2016 Schluss sein soll, da ist sich der Musiker Der Graf sicher. "Irgendwann ist musikalisch alles gesagt", erklärte der Frontmann der Band Unheilig.
Titel, Tränen, Emotionen
In zwei Wochen, am 30 September, wird Udo Jürgens unfassbare 80 Jahre alt. Vor zwei Wochen wurde seine Geburtstagsshow „Mitten im Leben“ in Freiburg aufgezeichnet. Noch mal zwei Wochen später, am 18. Oktober, wird sie ausgestrahlt. Beobachtungen am Rande.
„Eine Drecksau muss auch gespielt werden“
Ben Becker leiht mit seiner unverwechselbaren Stimme dem Rhein seine Stimme. Ein Gespräch über den Dokumentarfilm „Rheingold – Gesichter eines Flusses“.
Sie kommen wieder
2013 war Trockenheit und Staub, 2014 hatte gut lachen, wer Gummistiefel im Gepäck hatte. 2013 ließ manchen Festivalbesucher etwas ratlos zurück, 2014 aber konnte einfach nur begeistern. Ein Versprechen für 2015.
Gollum, King Kong und nun Caesar
Andy Serkis, Pionier der Performance Capture, der Bewegungserfassung im Computer, musste anfangs darum kämpfen, als Schauspieler ernst genommen zu werden – inzwischen ist die Übertragung menschlicher Gesten und Mimik auf digitale Figuren im Computer aus großen Hollywood-Filmen nicht mehr wegzudenken.
Unvergessliche Momente mit Louis de Funès
Zur Inspiration ging der populärste französische Filmstar der 1960er und 1970er Jahre in den Zoo und beobachtete die Affen. Um dann Millionen Kinobesucher mit grotesken Grimassen und Gesten zum Lachen zu bringen.
Herzliche Abneigung auf fast allen Seiten
Bilder Kulturelle Vorurteile, treffsicher persifliert aus französischer Sicht: ein wahres Feuerwerk beißenden Dialogwitzes, treffsicherer Gags und einer wohldosierten Prise absurden Klamauks – trotz einiger Rohrkrepierer kommt nie Langeweile auf.
Sie provozieren sich gegenseitig
Bilder Spießige Junge, lebensfrohe Alte: Ralf Westhoff dreht die Vorzeichen des Generationenkonflikts um. Das großartige Schauspieler-Team setzt den Zusammenprall der Generationen in herrliches Kinovergnügen um.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage

Der November wird als Gedenkmonat gehandelt. Wie erinnern Sie sich an Ihre Toten?

 
Ich zünde eine Kerze an.
Ich blättere alte Fotoalben durch.
Ich gehe zu seinem/ihrem Grab.
Ich mache so etwas gar nicht.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
Ex-Bittenfeld Spieler Bürkle trainiert Rimpar Wölfe
Handball: Interview mit Trainer des Überraschungszweiten DJK Rimpar Wölfe, vor dem Spiel gegen den TVB.
Schweikardt sieht TVB nicht am Limit
Handball, 2. Bundesliga: „Wir können noch besser spielen“, so der Trainer nach dem 26:25-Sieg in Großwallstadt.