Ohne Kompromisse geht es nicht
Während die Zinsen auf dem Tiefststand sind, wird das Bauen immer teurer. Doch es gibt auch günstige Reihenhäuser. Dafür muss man aber kompromissbereit sein.
 
Investieren ist wie Brötchen backen
Immobilieninvestoren haben in der Öffentlichkeit nicht den besten Ruf. Vor allem in Städten, in denen es an bezahlbaren Wohnungen mangelt, wird oft das Bild der alles verschlingenden Heuschrecke gezeichnet.
Kein Land in Sicht
Die Nachfrage nach Produktions- und Lagerflächen in der Region wird immer größer. Doch das Angebot tendiert gegen null. Selbst kleine Flächen gibt es nicht mehr.
Große Flächen fehlen in der City
Das zurückliegende Jahr ist für die Stuttgarter Gewerbe­makler hervorragend gelaufen. Allerdings wird es immer schwieriger, zusammenhängende große Flächennachfragen zu befriedigen.
Nicht um jeden Preis
Die Nachfrage nach Wohnimmobilien zum Kauf wird auch in diesem Jahr in Stuttgart weiter ansteigen. Allerdings sind die Käufer längst nicht bereit, jeden Preis zu bezahlen, so eine Umfrage unter Maklern.
Architekten retten nicht die Welt
Der neue Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg will seinen Berufsstand stärker in gesellschaftliche Diskussionen einbringen.
Nicht alles muss ein Gesetz werden
Der vbw Verband der baden-württembergischen Wohnungsunternehmen mahnt die Politik, es mit den Regelungen und Vorschriften zum Wohnungsbau nicht zu übertreiben.
Schleichende Brandgefahr
Vorbeugender Brandschutz. In vielen Treppenhäusern und Tiefgaragen besteht eine ständige Brandgefahr, weil Bewohner sie als zusätzlichen Stauraum nutzen.
Der Bauprozess bleibt in Bewegung
Früher dominierte allein die Technik die Produktivität von Bauunternehmen. Heute verdient man sein Geld mit einer möglichst optimalen Organisation.
Nur ein Luxusproblem?
Auf der Suche nach Wegen zu preiswertem Wohnraum treten alle großen Städte derzeit auf der Stelle. In Stuttgart wurde jetzt ein Bündnis für Wohnen ins Leben gerufen.
Der dritte Wohnungsmarkt
Wohnungsgenossenschaften waren einige Jahre aus der Mode gekommen. Mit dem Drang der Menschen in die Städte erlebt der dritte Wohnungsmarkt eine Renaissance.
Es muss mehr geforscht werden
In der Immobilienwirtschaft gibt es immer mehr Akademiker. Gleichwohl steigt auch der Bedarf an Forschung. Vor allem Fragen zur Stadtentwicklung stehen im Fokus.
Wohnungsbau braucht Vorfahrt
Während die Politik händeringend nach Wegen sucht, Wohnen in den Großstädten wieder bezahlbar zu machen, wirft die Wohnungswirtschaft der Politik vor, die Situation selbst verschuldet zu haben.
Wenn die Umlage nicht reicht
Wohnungseigentümergemeinschaften können künftig bei der Landesbausparkasse Darlehen sofort abrufen, um notwendige Sanierungsmaßnahmen durchzuführen.
Grüne Discounter
Die großen Lebensmitteldiscounter Lidl und Aldi setzen beim Bau neuer Filialen verstärkt auf ökologische Konzepte. Dadurch kann Heizenergie gespart und der CO 2 -Ausstoß gesenkt werden.
Boom mit angezogener Bremse
Dass der Immobilienmarkt boomt, war für die Besucher der internationalen Immobilienmesse in München nicht zu übersehen. Allerdings fehlt es an Grundstücken und Projekten.
Wie soll es denn heißen?
Jedes Kind hat einen Namen. Warum sollte dann ein Gebäude keinen tragen? Markenbildung oder Branding wird so etwas genannt.
Mietpreis- oder Investitionsbremse?
Die Mietpreisbremse kommt. Im Frühjahr soll das Gesetz in Kraft treten und für mehr bezahlbaren Wohnraum in den Ballungszentren sorgen.
Was dem Mitarbeiter nützt
Viele Bürogebäude aus den 1980er Jahren stehen leer, weil ein Umbau zu teuer wäre oder die Fläche zu unflexibel ist. Es geht aber auch anders.
Haus gekauft, Wärme wird geliefert
Warum eine teure Heizungsanlage kaufen, wenn es auch anders geht. Vor allem Wohnungsunternehmen setzen immer öfter auf Wärme-Contracting.
Keimzellen für Finanzexperten
Angehende Banker haben in Stuttgart und der erweiterten Region mittlerweile viele Möglichkeiten, einen Hochschulabschluss zu erlangen.
Amoklauf Winnenden
Alle Berichte der Winnender Zeitung zum Amoklauf seit März 2009
Die gesamte Berichterstattung der Winnender Zeitung seit 2009 finden Sie hier.
 
 
Videos
Interaktiv
  • Umfrage
9a3eef04-e130-4eab-a60f-445028f40133.jpg

Ostereier und Schokohasen oder darf es auch etwas mehr sein? Was liegt bei Ihnen im Osternest?

 
Zu Ostern gibt es ein größeres Geschenk.
Eine Kleinigkeit, wie Süßes und Ostereier.
Gar nichts! Man muss sich nicht zu jedem Anlass etwas schenken.
 
(Ergebnis anzeigen)
 
  • Meist gelesen
  • Neueste Artikel
  • Twitter
  • Facebook ZVW
  • Facebook Sportredaktion
Bundesliga-Tippspiel
Tippen Sie mit!
Tippen und gewinnen Sie bei unserem Bundesliga-Tippspiel. Hier können Sie mitspielen >>
TV Bittenfeld
Bittenfeld gibt das Spiel aus der Hand
Handball, 2. Bundesliga: TV Bittenfeld – ThSV Eisenach 25:26 (14:12) / 1:7-Lauf in den letzten zehn Minuten vor 6211 Fans in der Porsche-Arena
Nicht entscheidend, aber wegweisend
Ein Sieg gegen den hartnäckigsten Konkurrenten wäre für den TVB ein großer Schritt / Knapp 6000 Fans in der Porsche-Arena.