USA 

Biden will Hochschulabsolventen Schulden teilweise erlassen

Joe Biden
Setzt mit dem teilweisen Schuldenerlass ein Wahlversprechen um: Joe Biden. © Susan Walsh

Washington (dpa) - In den USA sollen mehrere Millionen Hochschulabsolventen ihre Schulden beim Staat nicht mehr komplett zurückzahlen müssen.

Präsident Joe Biden kündigte in Washington an, dass die Regierung in Teilen auf die Rückzahlung von Studienkrediten verzichten werde. Absolventen mit einem Jahresgehalt unter 125.000 Dollar (knapp 125 400 Euro) sollen 10.000 US-Dollar erlassen bekommen. Bei Absolventen aus einkommensschwachen Familien, die ihren Kredit aus einem speziellen Förderprogramm erhalten haben, beträgt der Erlass sogar 20.000 Dollar. Nach Angaben der Regierung könnten 20 Millionen Menschen durch die Regelung schuldenfrei werden.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

Viele Amerikaner nehmen wegen des teuren Studiums und der hohen Lebenshaltungskosten in den USA einen Kredit auf und starten hoch verschuldet ins Berufsleben. Nach Angaben des Bildungsministeriums hat ein Bachelor-Absolvent nach Ende seines Studiums im Schnitt rund 25.000 US-Dollar Schulden. Rund 45 Millionen Amerikaner haben den Angaben zufolge derzeit Schulden beim Staat. Das Gesamtvolumen der Schulden beläuft sich derzeit auf 1,6 Milliarden US-Dollar.

Mit dem teilweisen Schuldenerlass setzt Biden ein Wahlversprechen um. Er kündigte auch weitere Entlastungen an, etwa eine erneute Verlängerung des Moratoriums zur Rückzahlung von Studienkrediten bis Ende des Jahres. Es wurde wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie, die viele Familien hart getroffen hatten, schon mehrfach verlängert.