Russisches Flaggschiff

USA: «Moskwa» von ukrainischen Raketen getroffen

«Moskwa»
Der russische Raketenkreuzer «Moskwa» in der Nähe des Hafens von Tartus in Syrien. © Zhang Jiye

Washington (dpa) - Die US-Regierung hat Angaben aus Kiew gestützt, wonach das gesunkene russische Kriegsschiff «Moskwa» («Moskau») Ziel von ukrainischen Raketen war.

«Wir können bestätigen, dass das russische Schiff 'Moskwa' von zwei ukrainischen Neptun-Raketen getroffen wurde», sagte ein hochrangiger Beamter des Verteidigungsministeriums am Freitag in Washington. Am Donnerstag hatte sich das Ministerium mit einer Einschätzung noch zurückgehalten.

Flaggschiff am Donnerstag gesunken

Die «Moskwa» - Flaggschiff der russischen Schwarzmeerflotte - war am Donnerstag gesunken. Kiew verkündete, der Raketenkreuzer sei am Vorabend von zwei Neptun-Raketen getroffen worden. Die russische Seite gab dagegen an, das Schiff sei durch die Detonation von Munition an Bord beschädigt worden und dann beim Abschleppen bei stürmischer See untergegangen.