Agrar

Özdemir beim Strategiedialog Landwirtschaft in Stuttgart

Cem Özdemir
Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, spricht im Bundestag. © Kay Nietfeld

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Landwirtschaft ist im Umbau, die Biodiversität gefährdet und der Klimawandel in vollem Gange. Um die Bauern bei der Umstellung zu begleiten, setzt die grün-schwarze Landesregierung auf einen «Strategiedialog Landwirtschaft». Die Auftaktveranstaltung ist heute um 10 Uhr in Stuttgart. Gastgeber ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann, zu Gast sind unter anderem Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (beide Grüne), Agrarminister Peter Hauk (CDU) und Umweltministerin Thekla Walker (Grüne).

Mit dem im Koalitionsvertrag vereinbarten Strategiedialog Landwirtschaft will die grün-schwarze Landesregierung Wege finden, um die kleinstrukturierte, bäuerliche Landwirtschaft in Baden-Württemberg zu erhalten und die biologische Vielfalt zu stärken. Die angemessene und faire Bezahlung für landwirtschaftliche Erzeugnisse und die Förderung regionaler Produkte sind weitere Themen. Bei dem Dialog werden Akteure aus Erzeugung, Verarbeitung, Handel, Konsumforschung, Naturschutz, Landwirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft einbezogen.

Nach Kretschmanns früheren Aussagen habe sich bei den Themen «Mobilität» und «Gesundheitswirtschaft» das Format Strategiedialog als guter Hebel erwiesen, weil es alle Akteure eines Themas an einem Tisch versammle. Am Ende des Dialogs über die Zukunft der Landwirtschaft sollen konkrete Modellprojekte stehen. Themen seien hier zum Beispiel die Regionalität und die Außer-Haus-Verpflegung. Nach Angaben des Staatsministeriums werden noch 40 Prozent der Fläche im Südwesten landwirtschaftlich genutzt, allerdings geben immer mehr kleine Betriebe auf.