Baden-Württemberg

Über Belgrad: Diebesgut aus Berlin in Schwaben gelandet

Zoll-Wappen
Das Wappen des Zolls ist am Ärmel eines Zollbeamten zu sehen. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild/Archivbild © Patrick Seeger

Stuttgart/Berlin (dpa) - Der Zoll hat am Stuttgarter Flughafen ein in Berlin gestohlenes und in Belgrad verkauftes Rennrad aufgespürt. Die Hauptzollbehörde Stuttgart teilte am Mittwoch mit, Beamte hätten ein Paar nach dessen Ankunft kontrolliert und das als Gepäck transportierte Rad unter die Lupe genommen. Bei der Überprüfung der Rahmennummer des ursprünglich 3000 Euro teuren Rennrads hätten die Beamten festgestellt, dass es sich um ein vor mehr als drei Jahren in Berlin gestohlenes Exemplar handelte. Die Reisenden hätten angegeben, der in Serbien lebende Mann habe das Rad im Internet als Schnäppchen gekauft.

Die Beamten stellten das Rennrad am Montag sicher. Nun soll es den Angaben zufolge auf die Abschlussetappe einer weiten Reise wieder zum Besitzer nach Berlin transportiert werden. Da es sich dabei rechtlich im weitesten Sinne um eine Rückware handle, «sahen die Zollbeamten zunächst von der Erhebung entsprechender Einfuhrabgaben ab», heißt es in der entsprechenden Mitteilung des Zolls. Womöglich trage das dazu bei, das als schwierig geltende Verhältnis zwischen Schwaben und Berlinern zu entspannen, sagte ein Sprecher der Zollbehörde scherzhaft.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-658324/2