Feuerwehreinsatz

100.000 Euro Schaden bei mutmaßlich gelegtem Kellerbrand

Feuerwehr
Auf dem Einsatzfahrzeug ist in gelber Farbe der Schriftzug «Feuerwehr» zu lesen. © David Inderlied

Mannheim (dpa/lsw) - Nach einem Brand in einem dreistöckigen Wohnhaus in Mannheim ist eine Kellerwohnung unbewohnbar. Bei ersten Ermittlungen fand die Polizei Hinweise auf eine mögliche Brandstiftung als Ursache, nannte aber keine Details dazu. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

Die Feuerwehr schätzte den Schaden auf rund 100.000 Euro. Niemand wurde verletzt. Die Bewohner der Kellerwohnung wollten einem Sprecher der Feuerwehr zufolge in der Nacht zu Samstag noch nicht woanders untergebracht werden, sondern in ihren Autos übernachten.