Baden-Württemberg

17-Jähriger nach Messerstichen in Untersuchungshaft

Handschellen liegen auf einem Tisch
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © Armin Weigel

Reutlingen (dpa/lsw) - Ein Jugendlicher soll in Reutlingen einen 18-Jährigen mit Messerstichen schwer verletzt haben. Wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag ist der 17-Jährige seit Sonntag in Untersuchungshaft. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft hatten sich am Freitagabend mehrere Jugendliche auf einem Sportplatz in Reutlingen getroffen und tranken Alkohol. Im Laufe des Abends kam es zu einem Streit, der zwischen dem 17-Jährigen und dem 18-Jährigen eskalierte. Der 17-Jährige soll dabei mehrmals auf seinen Kontrahenten mit einem Messer eingestochen haben, bevor er flüchtete.

Der Rettungsdienst brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. In der Nacht zum Samstag nahmen Polizisten den Verdächtigen fest. Sie fanden das mutmaßliche Tatmesser in der Nähe des Sportplatzes und stellten es sicher. Wieso es zu dem Streit kam, war zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:210124-99-148642/2