Schule

18-Jährige soll falschen Amokalarm ausgelöst haben

Polizei Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler

Niefern-Öschelbronn (dpa/lsw) - Eine 18-Jährige soll Mitte Juli einen falschen Amokalarm an einer Schule in Niefern-Öschelbronn (Enzkreis) ausgelöst haben. Die frühere Schülerin war offenbar unzufrieden, da sie eine Prüfung nicht bestanden hatte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der Alarm hatte damals für einen größeren Einsatz von Polizei und Rettungskräften gesorgt. Rund 400 Schüler wurden aus dem Gebäude nach draußen geleitet.

Die Tatverdächtige müsse nun mit einer Strafanzeige rechnen, unter anderem wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Die Beamten prüfen demnach, ob die junge Frau für die - nicht bezifferten - Einsatzkosten zahlen muss.