Verkehrsunfälle

250 Einsätze wegen Glatteis: Situation entspannt sich

Glatteis in Südbaden
Der Münsterplatz in der Altstadt ist wegen Glatteis gesperrt. © Thomas Reichelt

Freiburg (dpa) - Nach zahlreichen Glatteis-Unfällen in Südbaden hat die Stadt Freiburg die Zahl der Einsätze, die bei der Integrierten Leitstelle seit dem Mittwochmorgen eingegangen sind, auf rund 250 taxiert. Es habe vor allem verletzte Fußgänger und Fahrradfahrer gegeben, die auf spiegelglatten Fahrbahnen gestürzt waren, teilte die südbadische Großstadt mit. Autounfälle dagegen habe es kaum gegeben. Der Schwerpunkt habe im Stadtgebiet Freiburg gelegen.

In einer Art Behelfs-Lazarett in einer großen Messehalle der Stadt wurden bis zum Nachmittag etwa zehn Menschen behandelt, wie es weiter hieß. 15 Behandlungsplätze waren dort aufgebaut worden, um dort Notaufnahmen der vor allem wegen Glatteis überlasteten Kliniken zu entlasten. Die Lage habe sich am Nachmittag aber deutlich entspannt, erklärte ein Stadtsprecher.