Baden-Württemberg

3463 neue Corona-Fälle: 47 weitere Menschen gestorben

Intensivbett
Ein Bett auf einer Intensivstation. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Bernd Wüstneck

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Baden-Württemberg nimmt weiter stark zu. Am Samstag meldete das Landesgesundheitsamt 3463 weitere Fälle, 47 weitere Menschen starben in Zusammenhang mit dem Virus. Am Freitag waren mehr als 4000 Neuinfektionen und 97 Tote gemeldet worden. Die Zahl der bisher nachgewiesenen Fälle im Land stieg auf 209 850, wie das Landesgesundheitsamt am Samstag (Stand: 16.00 Uhr) mitteilte. Als genesen gelten demnach 147 977 Menschen in Baden-Württemberg. 3938 Menschen sind bisher mit einer Corona-Infektion gestorben.

In intensivmedizinischer Behandlung sind nach Daten des Divi-Intensivregisters derzeit 578 Erkrankte, wie es hieß. 320 (55,36 Prozent) von ihnen werden künstlich beatmet. Es seien 2091 Intensivbetten von betreibbaren 2409 Betten belegt - das entspricht 86,79 Prozent.

Der 7-Tage-Wert für die Neuinfektionen je 100 000 Einwohner beträgt für das ganze Land aktuell 204,0 - nach 199,1 am Vortag. Alle 44 Stadt- und Landkreise liegen weiterhin über dem Wert von 100. Ab 50 gilt ein Kreis als Risikogebiet.