Baden-Württemberg

35-Jähriger stirbt bei Festnahme in Weil im Schönbuch

Blaulicht der Polizei
Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild © Jens Büttner

Weil im Schönbuch (dpa/lsw) - Während eines Polizeieinsatzes in Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) ist ein 35-Jähriger gestorben. Der Mann habe sich vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit. Er habe offensichtlich unter Wahnvorstellungen gelitten. Als er am Freitagmorgen eine Bäckerei betrat, setzte eine Angestellte einen Notruf ab. Daraufhin entriss er ihr das Telefon und floh.

Auf seiner Flucht vor der Polizei stürzte er den Angaben nach kurze Zeit später auf die Straße. Gegen die Festnahme habe er sich zur Wehr gesetzt. Als die Beamten ihm Handschellen anlegen wollten, habe er das Bewusstsein verloren. Rettungskräfte versuchten noch, den 35-Jährigen zu reanimieren, aber ohne Erfolg. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob zur Klärung der Todesursache eine Obduktion durchgeführt wird.

© dpa-infocom, dpa:210312-99-799304/2