Ostalbkreis

38-Jähriger würgt Polizist bei Streit bis zur Luftnot

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied

Ellwangen (dpa/lsw) - Ein 38-Jähriger soll bei einem Streit in Ellwangen einen Polizisten bis zur Luftnot gewürgt und verletzt haben. Ein Richter erließ am Donnerstag wegen Fluchtgefahr Haftbefehl gegen den Mann, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

Polizisten hatten am Mittwochabend den Angaben zufolge zunächst einen Streit schlichten wollen. Als sich der alkoholisierte 38-Jährige unkooperativ und aggressiv verhalte habe, hätten ihn die Polizisten in Gewahrsam nehmen wollen. Beim Versuch zu flüchten, habe ein 23 Jahre alter Polizist den Mann festgehalten. Dabei soll der Mann den jungen Polizisten in einen Würgegriff genommen haben, bis dieser Luftnot bekam. Zusammen mit Kollegen sei es dem Polizisten gelungen, sich zu befreien. Der Polizist wurde demnach am Hals und Kehlkopf verletzt, er konnte seinen Dienst aber fortsetzen. Der Beschuldigte muss sich nun unter anderem wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.