Baden-Württemberg

44-Jähriger flüchtet mit gestohlenem Auto vor Polizei

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild © Christophe Gateau

Karlsbad (dpa/lsw) - Ein mutmaßlicher Autodieb hat sich am Montagmorgen mit der Polizei in Karlsbad (Kreis Karlsruhe) eine Verfolgungsjagd geliefert. Der 44 Jahre alte Fahrer sei auf der Autobahn 5 zwischen den Anschlussstellen Achern und Bühl mit hoher Geschwindigkeit Schlangenlinien gefahren und habe Leitplanken gestreift, teilte ein Polizeisprecher mit. Zwei Streifen verfolgten den Wagen. Auf die Anhaltesignale habe der Fahrer nicht reagiert. Beim Wechsel auf die A8 gefährdete er den Angaben zufolge die Beamten in einem Streifenwagen. Auf der Autobahn nutzte der Fahrer demnach alle drei Fahrspuren und überholte mehrere Wagen auf dem Standstreifen mit rund 180 Stundenkilometern.

An der Anschlussstelle Karlsbad wollte der Mann die Autobahn verlassen. Im Kurvenbereich verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr geradeaus über eine Wiese und prallte gegen einen Baum. Nach dem Unfall stieg er aus und flüchtete zu Fuß. Nach kurzer Verfolgung wurde er vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen ergaben schnell den Grund seiner Flucht: Das Fahrzeug war in der Schweiz gestohlen worden. Der 44-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht.

© dpa-infocom, dpa:210315-99-831076/2