Baden-Württemberg

500 Blanko-Impfpässe bei Reichsbürger gefunden

Blanko-Impfpässe und Impfchargen-Aufkleber
Das undatierte Bild zeigt einen Teil der sichergestellten Blanko-Impfausweise und Impfchargen-Aufkleber. Foto: Polizei/Polizeipräsidium Schwaben Süd/West/dpa © Polizei

Memmingen (dpa) - 500 Blanko-Impfpässe sind bei einem polizeibekannten Reichsbürger im bayerischen Memmingen gefunden worden. Auch drei gefälschte Stempel von Impfzentren in Baden-Württemberg entdeckten die Beamten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 36-jährige Mann sei den Behörden seit 2020 als Mitglied der Reichsbürger-Szene bekannt. Bei der Festnahme habe er Widerstand geleistet und dabei drei Beamte verletzt.

Aufgeflogen war der Mann Ende November durch Hinweise von Mitarbeitern einer Postverteilerstelle. In einem beschädigten Paket hatten sie Blanko-Impfpässe entdeckt und die Polizei informiert. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler neben Hunderten Blanko-Impfpässen drei weitere Pakete, die an Orte in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg adressiert waren. Die Pakete enthielten auch Pässe, die mit gefälschten Chargen-Aufklebern von Corona-Impfstoffen und Unterschriften versehen waren.

Der Mann wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Auch gegen die Empfänger der Pakete wird ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:211210-99-334456/4