Landkreis Karlsruhe

68-Jähriger im Internet um 160.000 Euro betrogen

Netzwerkkabel
Netzwerkkabel in einem Rechenzentrum. © Marijan Murat

Rheinstetten (dpa/lsw) - Mithilfe einer offenbar falschen Bank-Webseite gelang es Betrügern, knapp 160.000 Euro von einem Mann aus Rheinstetten zu erbeuten. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wollte der 68-Jährige online Geld überweisen. Dabei gelangte er am vergangenen Freitag wohl auf eine sogenannte Phishingseite, die seine Konto-Zugangsdaten abfragte.

Danach riefen die Täter den Mann an und überzeugten ihn, den Zugang zum Online-Banking zu sperren, wie ein Polizeisprecher sagte. So konnte das Opfer seine Konten nicht mehr überwachen. Als der Mann am nächsten Tag misstrauisch wurde, war es zu spät: Die Täter hatten schon mehrere Überweisungen gemacht.