Dillingen

88-Jähriger fällt in Mulde und muss stundenlang ausharren

Feuerwehr
Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzkleidung. © Philipp von Ditfurth

Gundelfingen/Donau (dpa) - Ein 88-Jähriger ist im schwäbischen Landkreis Dillingen in eine Mulde gefallen und erst am nächsten Morgen gerettet worden. Der Mann sei am Montag bei Tageslicht kopfüber in die Mulde bei einem See in der Nähe von Gundelfingen an der Donau gestürzt und habe sich nicht mehr selbst daraus befreien können, teilte die Polizei am Dienstag mit. Angehörige hätten den Mann in der Nacht auf Dienstag als vermisst gemeldet, mehr als 100 Einsatzkräfte hätten daraufhin über mehrere Stunden nach ihm gesucht.

Gefunden wurde der 88-Jährige demnach gegen 4.15 Uhr - leicht unterkühlt und erschöpft, aber ansonsten «wohlauf», so die Polizei. Er wurde zur ärztlichen Überwachung in eine Klinik gebracht.