Baden-Württemberg

967 neue Corona-Infektionen in Baden-Württemberg

Intensivbett
Ein Bett auf einer Intensivstation. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Bernd Wüstneck

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg nimmt weiter deutlich zu. Im Vergleich zum Vortag kamen 967 hinzu, wie das Landesgesundheitsamt am Donnerstag mitteilte. Damit liegt die Zahl der bestätigten Fälle nun bei 57 442 (Stand: 16.00 Uhr). Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus Gestorbenen stieg um 1 auf 1920. Als genesen gelten laut Behörde 47 426 Menschen - 358 mehr als am Dienstag.

Im Schnitt haben sich in den vergangenen sieben Tagen 38 Personen pro 100 000 Einwohner mit dem Virus angesteckt. Da damit nun die Schwelle von 35 landesweit überschritten sei, sei voraussichtlich in den kommenden Tagen mit der Ausrufung der Pandemiestufe 3 zu rechnen, hieß es. Das ist die höchste Stufe in dem im September im Südwesten eingeführten dreistufigen Alarm-System.

In Stuttgart war der sogenannte Inzidenzwert mit 82,9 am höchsten. Auch der Landkreis Esslingen lag mit 82,4 deutlich über der kritischen Schwelle von 50.

Darüber liegen nun mit Mannheim (56,7), dem Schwarzwald-Baar-Kreis (56) und dem Landkreis Tübingen (63,4) noch drei weitere Regionen. Über dem Wert von 50 lagen weiterhin auch die Städte Heilbronn (58,5) und Baden-Baden (52,6) sowie die Landkreise Schwäbisch Hall (51,3) und Ludwigsburg (51,2).