Baden-Württemberg

Acht Jahre alter Junge stirbt nach Unfall in Mannheim

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme
Blaulicht und der LED-Schriftzug «Unfall» auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © Stefan Puchner

Mannheim (dpa/lsw) - Nach einem schweren Verkehrsunfall ist in Mannheim ein acht Jahre alter Junge seinen schweren Verletzungen erlegen. Nach Angaben der Polizei vom Montag, ist das Kind im Krankenhaus gestorben, nachdem bei einem Unfall am späten Sonntagabend zwei Autos zusammengekracht waren. Wie ein Polizeisprecher sagte, befand sich in dem einen Wagen die Familie des getöteten Kindes. Während die 35 Jahre alte Mutter und die zwei Jahre alte Tochter unverletzt geblieben sind, wurden ein 10 Jahre alter Junge schwer und der 38 Jahre alte Vater leicht verletzt.

Die Fahrzeuginsassen des anderen Fahrzeugs blieben demnach unverletzt. Nach ersten Ermittlungen waren aus zunächst ungeklärter Ursache zwei Autos an einer Kreuzung im Stadtteil Lutzenberg zusammengestoßen. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, werde nun ermittelt ob womöglich eine rote Ampel nicht beachtet wurde. «Natürlich wird auch untersucht, ob womöglich ein technischer Defekt vorlag, sagte der Polizeisprecher.

© dpa-infocom, dpa:210208-99-348531/2