Main-Spessart

Acht Schwerverletzte nach Auffahrunfall auf A3

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. © Stefan Puchner

Marktheidenfeld (dpa) - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 3 in Unterfranken sind acht Menschen schwer verletzt worden. Ein weiterer Mensch erlitt leichte Verletzungen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr am Freitagabend ein 54-Jähriger bei Marktheidenfeld mit seinem Kleinbus auf das vor ihm fahrende Auto auf, das dadurch in die Betonleitplanke geriet und auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Nürnberg zum Stehen kam.

In dem Kleinbus, der ebenfalls auf die rechte Spur schleuderte, saß eine sechsköpfige Familie aus Baden-Württemberg, im Auto befanden sich drei Menschen aus dem Landkreis Würzburg. 

Die acht Schwerverletzten im Alter zwischen 26 und 60 Jahren wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. In Lebensgefahr befindet sich den Angaben zufolge keiner. Wie genau sich der Unfall zugetragen hat, muss die Polizei noch ermitteln. Sie hofft dabei unter anderem auf die Beobachtungen von möglichen Unfallzeugen.