Landtag

AfD-Fraktion will sofortige Verbeamtung von Lehrkräften

Daniel Lindenschmid
Daniel Lindenschmid, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag. © Marijan Murat

Stuttgart (dpa/lsw) - Im Kampf gegen den Lehrermangel fordert die AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg die sofortige Verbeamtung junger Lehrkräfte nach dem Zweiten Staatsexamen. Die Arbeitslosigkeit im Anschluss an das Referendariat solle durch einen nahtlosen Übergang mit Weiterbezahlung vermieden werden, sagte der neue Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Daniel Lindenschmid, am Donnerstag nach der Klausurtagung seiner Partei in Stuttgart. «Dies soll aber nicht über eine Verlängerung des Ausbildungsvertrags abgewickelt werden, sondern mit dem Erhalt des Zweiten Staatsexamens soll direkt die Verbeamtung erfolgen.»

Angesichts des Lehrermangels müssten abschreckende Momente wie die Arbeitslosigkeit zwischen dem Ende des Vorbereitungsdienstes und dem Beginn des neuen Schuljahres abgeschafft werden. «Dies wäre ein wichtiger Schritt im Kampf gegen den Lehrermangel und damit in Richtung Sicherstellung der Bildungsqualität in Baden-Württemberg, die entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes ist», sagte Lindenschmid.