Baden-Württemberg

Aggressive Brüder verletzen Polizisten und Diensthund

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild © Silas Stein

Karlsruhe (dpa/lsw) - Zwei Brüder im Alter von 27 und 29 Jahren haben in Karlsruhe so heftigen Widerstand gegen Polizisten geleistet, dass drei Beamte und ein Polizeihund verletzt worden sind. Die Mutter der beiden Männer hatte die Beamten am Samstag nach familiären Streitigkeiten gerufen, wie ein Polizeisprecher am Montag berichtete.

Der 27-Jährige habe sich jedoch nicht beruhigen lassen und die Polizisten wutentbrannt fortlaufend beleidigt. Als der Mann auf die Beamten zuging, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Er leistete den Angaben zufolge jedoch Widerstand.

Wie der Sprecher weiter erläuterte, hatte der Polizeihund bei dem Einsatz die Aufgabe, durch Bellen und Zubeißen den Mann zu stoppen. Der 27-Jährige sei aber so abgebrüht gewesen, dass er wohl gezielt gegen den Kopf des Tieres getreten habe. Der Hund wurde der Polizei zufolge am Auge verletzt und in einer Tierklinik behandelt. Der 27-Jährige wurde von dem Hund ins Bein gebissen und ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

Der 29-Jährige habe versucht, seinem Bruder zu Hilfe zu kommen. Als er die Beamten ebenfalls angriff, setzte er sich auch vehement zur Wehr. Beide Brüder wurden letztendlich vorläufig festgenommen.

© dpa-infocom, dpa:210607-99-898984/2