Baden-Württemberg

Akku explodiert in Wohnhaus: Vier Menschen verletzt

Rettungswagen
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt auf einer Straße. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © Boris Roessler

Leingarten (dpa/lsw) - Bei der Explosion eines Akkus in einem Haus in Leingarten sind vier Menschen verletzt worden. Der Akku gehörte zu einem Gartengerät und wurde in der Nacht zum Sonntag in der Küche des Hauses aufgeladen. Wie die Polizei weiter mitteilte, war ein 51 Jahre alter Bewohner aber durch laute Knackgeräusche aufgewacht. Als er bemerkte, dass eine Flüssigkeit auslief, wollte er den Akku aus dem Haus schaffen. Dabei entzündete er sich und explodierte.

Der 51-Jährige erlitt den Angaben nach schwere Verletzungen. Seine Ehefrau sowie sein 16 Jahre alter Sohn und seine 13-jährige Tochter wurden ebenfalls verletzt. Rettungswagen brachten die Familie in ein Krankenhaus.

Die Explosion und die anschließende Druckwelle zerstörten die Küche und beschädigten mehrere andere Räume sowie die Fenster des Hauses. Das Gebäude im Kreis Heilbronn ist unbewohnbar. Die Ermittler schätzen den entstandenen Schaden auf etwa 200 000 Euro. Warum der Akku explodierte, war zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:210418-99-252060/2