Baden-Württemberg

Anklage gegen Mordverdächtigen 25 Jahre nach Tat zugelassen

Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen
Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen. Foto: Volker Hartmann/dpa/Symbolbild © Volker Hartmann

Stuttgart (dpa/lsw) - 25 Jahre nach dem Tod einer Frau in Sindelfingen beginnt vor dem Landgericht Stuttgart Ende September der Mordprozess gegen den mutmaßlichen Täter. Der mittlerweile 70 Jahre alte Mann ist angeklagt, am 14. Juli 1995 eine damals 35-Jährige heimtückisch getötet zu haben, wie ein Sprecher des Landgerichts am Freitag mitteilte. In der Nähe der S-Bahn-Station Goldberg soll er damals die Frau mit mehreren Stichen in die Brust getötet haben. Die Anklage sei am Freitag zugelassen worden.

Die Ermittlungen zu einem Täter waren über Jahre erfolglos geblieben. Unter anderem die neuerliche Untersuchung einer damals sichergestellten DNA-Probe habe nun den Tatverdacht gegen den Angeklagten begründet, so das Gericht. Ab dem 23. September (9.15 Uhr) wird sich die 19. Große Schwurgerichtskammer des Landgerichts an insgesamt 20 geplanten Verhandlungstagen mit dem Fall auseinandersetzen.