Baden-Württemberg

Anzahl der Ärzte in der Patientenversorgung steigt

Ein Stethoskop liegt in der Praxis eines Hausarztes
Ein Stethoskop liegt in der Praxis eines Hausarztes. Foto: picture alliance / Stephan Jansen/dpa/Symbolbild © Stephan Jansen

Stuttgart (dpa/lsw) - Um die Patienten in Baden-Württemberg kümmern sich mehr Ärzte: Ende 2020 waren 47.611 Mediziner und Medizinerinnen stationär in Kliniken und ambulant beschäftigt, wie die Landesärztekammer am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Dies sei eine Zunahme von rund 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt.

Präsident Wolfgang Miller verwies darauf, dass die Gesellschaft immer älter werde - Krankheit werde immer mehr zur Alltäglichkeit. Gerade vor diesem Hintergrund sei es erfreulich und beruhigend, dass immer mehr Ärztinnen und Ärzte für die Versorgung bereitstünden.

Insgesamt waren Ende vergangenen Jahres 52.652 Mediziner berufstätig (plus 2,2 Prozent). Mitgezählt sind dabei auch die Ärztinnen und Ärzte, die in Behörden, Körperschaften und Betrieben arbeiten.

© dpa-infocom, dpa:210527-99-760743/2