Baden-Württemberg

Auch 2021 Corona-Hilfe für Busreiseanbieter im Südwesten

Ein Reisebus steht vor einer Kirche
Ein Reisebus steht vor einer Kirche. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Klaus-Dietmar Gabbert

Stuttgart (dpa/lsw) - Anbieter von Busreisen werden auch 2021 von Baden-Württemberg finanziell unterstützt, um die Folgen der Corona-Krise besser bewältigen zu können. Dies teilten das Verkehrs- und Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Stuttgart mit. Busreisen seien aktuell nicht möglich, um die Ausbreitung des Coronavirus zu reduzieren.

Bislang sind laut Mitteilung rund 300 Anträge für das bereits aufgelegte Hilfsprogramm eingegangen, die zum Großteil bewilligt wurden. Insgesamt wurden 40 Millionen Euro für das Programm vorgesehen. Für die Bewilligung sämtlicher vorliegender Anträge wird mit einem Volumen von rund 28 Millionen Euro gerechnet. Insofern stehe noch ein Budget von rund 12 Millionen Euro für weitere Bewilligungen zur Verfügung. Diese Restmittel wurden nun auf das Jahr 2021 übertragen.

Deutschlandweit bringt es die Bustouristik-Branche den Angaben zufolge auf einen Jahresumsatz von 14 Milliarden Euro und ist direkt und indirekt mit rund 240 000 Arbeitsplätzen verbunden.