Baden-Württemberg

Auch gegen Spitzenreiter Kiel: Sandhausen setzt auf Wulle

Rick Wulle
Rick Wulle, Torhüter beim SV Sandhausen. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivibild © Uwe Anspach

Sandhausen (dpa/lsw) - Trainer Michael Schiele setzt im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga vorerst weiter auf Rick Wulle im Tor des SV Sandhausen. Der 26-Jährige, der beim 0:4 beim Hamburger SV am Dienstag zu seinem ersten Saisoneinsatz gekommen war, soll auch am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen Spitzenreiter Holstein Kiel anstelle des ausgebooteten Stammkeepers Martin Fraisl zwischen den Pfosten stehen. «Trotz der vier Gegentore, die nicht auf seine Kappe gingen, hat Rick Wulle seine Sache ordentlich gemacht», sagte Schiele am Freitag. «Seine Spieleröffnung war gut, er hat unaufgeregt agiert und deswegen wird es keine Veränderung auf dieser Position geben.»

Sorgen bereiten dem Coach die individuellen Fehler, die sich zuletzt häuften. Gegen Kiel fordert Schiele eine bessere Defensivleistung seiner Mannschaft, um den ersten Heimsieg seit dem 1:0 gegen den FC St. Pauli am 2. Oktober einzufahren. «Wir müssen die Räume des Gegners minimieren und konsequenter klären», sagte der 42-Jährige. Mit Kiel kommt eine eingespielte Mannschaft zu uns. Sie haben die beste Abwehr der Liga und stehen zu Recht ganz oben.»

Besar Halimi, Daniel Keita-Ruel und Tim Kister stehen dem SVS im letzten Liga-Spiel des Jahres wieder zur Verfügung. Alexander Schirow hingegen muss wegen anhaltender Knieprobleme weiter pausieren.