Baden-Württemberg

Aufmerksamer Zeuge deckt illegalen Welpenhandel auf

Polizisten retten zwei Hundewelpen
Eine Polizistin hält einen Zwergspitz-Welpen, die aus einem Transporter gerettet wurden. Foto: Verkehrspolizei Tauberbischofsheim/dpa/Archivbild © Verkehrspolizei Tauberbischofsheim/dpa/Archivbild

Schwetzingen (dps/lsw) - Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass 21 Tiere vor dem illegalen Verkauf bewahrt werden konnten. Der Mann alarmierte am Samstag die Polizei, nachdem er sah, dass aus einem Transporter auf einem Pendlerparkplatz in Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) Welpen verkauft wurden. Die eintreffenden Beamten entdeckten im Inneren des Fahrzeugs 18 Hunde und drei Katzen.

Laut Polizei machten sie «teilweise einen sehr lethargischen Eindruck» und waren seit über 35 Stunden unterwegs. Zudem war der Transporter, der aus Griechenland stammte, aber eine bulgarische Zulassung hatte, generell nicht für einen solchen Transport geeignet. Mithilfe der Tierrettung Rhein-Neckar und des Veterinäramts wurden die Tiere in verschiedene Tierheime im Umkreis verteilt.

© dpa-infocom, dpa:211017-99-629149/2