Baden-Württemberg

Autofahrer nach Frontalzusammenstoß gestorben

Blaulicht und der Hinweis «Unfall»
Blaulicht und der Hinweis «Unfall» leuchten auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © Monika Skolimowska

Altshausen/Ravensburg (dpa/lsw) - Ein 77 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Frontalzusammenstoß im Landkreis Ravensburg tödlich verletzt worden. Drei weitere Menschen erlitten laut Polizei am Dienstag teils schwere Verletzungen. Auf der B32 nahe der Gemeinde Altshausen sei ein 27-Jähriger mit seinem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache auf den Gegenfahrbahn geraten und mit dem Auto des 77-Jährigen kollidiert.

Danach musste die Feuerwehr den in seinem Fahrzeug eingeklemmten Senior mit schwerem Gerät befreien. Er und seine 54-jährige Beifahrerin kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Trotz einer zunächst erfolgreichen Reanimation starb der Mann dort wenig später. Der 27-Jährige wurde gleichfalls mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Sein Wagen schleuderte den Angaben zufolge nach dem Zusammenprall noch gegen ein drittes Auto, dessen 46 Jahre alter Fahrer leichte Verletzungen davontrug.

Den Sachschaden an den beiden am Frontalzusammenstoß beteiligten Fahrzeugen bezifferte die Polizei mit insgesamt rund 40.000 Euro. Die Bundesstraße war rund drei Stunden lang bis etwa 16.00 Uhr gesperrt. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 27-Jährigen. Gegen ihn werde nun wegen fahrlässiger Tötung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:211116-99-26279/2